1. Home
  2.  › Körper & Geist
  3.  › Fitness
Übungen für Straffe Arme und ein schönes Dekolleté
Fitnessübungen für Zuhause

Fit durch den Winter Teil I: Übungen für Straffe Arme und ein schönes Dekolleté

Wenn es draußen nass und regnerisch ist und auch tagsüber nicht richtig hell wird, möchte man sich am liebsten den ganzen Tag aufs Sofa kuscheln. Fängt man dann mit dem Naschen an, kommen schnell die zusätzlichen Pfunde. Um dem entgegen zu wirken, finden Sie hier Übungen, die den Körper stärken, Problemzonen bekämpfen und die sie bequem zu Hause machen können. 

Lange bevor wissenschaftliche Untersuchungen es belegen konnten, waren unsere Vorfahren sicher, dass Leibesübungen Wohlbefinden für Körper und Seele bringen. Da sie Gelenke stabilisieren, Kräfte verstärken, sowie Herz- und Kreislauf-Funktionen verbessern können. Gleichzeitig vertreiben sie depressive Gefühle und lösen Figurprobleme. Wir zeigen Ihnen mit welchen Übungen Sie Ihre körperliche Verfassung um bis zu 60% spürbar verbessern können.

Die Übungen wurden von Sporttherapeut Christopher Bloss überprüft und er ist davon überzeugt, dass wir mit Hilfe dieser klassischen Leibesübungen mehr Kraft, Koordination und Beweglichkeit hinzugewinnen. Zudem verleihen diese Übungen Ihrer Figur zusätzlich attraktivere Formen.

Was besonders angenehm ist: diese klassischen Übungen können Sie jederzeit machen, auch auf Reisen. Sie setzen nur Ihr eigenes Körpergewicht ein. Dafür brauchen Sie keine Geräte, nur eine Matte und manchmal einen Tisch, um mehr Kraft und mehr Flexibilität zu gewinnen. Im nachfolgenden Übungsteil finden Sie Leibesübungen, die Ihnen helfen, Ihre körperliche Verfassung zu verbessern. Die Übungen kräftigen Ihre Schultern, machen Sie beweglicher und helfen gleichzeitig einen Rundrücken zu vermeiden. Ebenso erhalten Sie straffe Oberarme und ein schönes Dekolleté.

Teil I:  Straffe Arme – Schönes Dekolleté

Der Armdrücker

Der Armdrücker

1 DER WANDDRÜCKER

formt Rückseite der Schulter & Oberarme

Mit dem Rücken an die Wand lehnen. Oberarme fast waagerecht an die Wand drücken. Tippeln Sie eine Fuß-Länge nach vorn und drücken gleichzeitig die Ellenbogen gegen die Wand – zwei bis vier Atemzüge lang. Nach einer kurzen Pause – 8 Mal wiederholen.

Alternierendes Armstrecken

Alternierendes Armstrecken 

2 ALTERNIERENDES ARMSTRECKEN

festigt Schultermuskeln

Aufrecht stehen. Oberkörper leicht nach vorn halten. Beide Arme parallel zum Kopf ausstrecken. Gesäß nach hinten schieben, damit das natürliche Mitschwingen der Wirbelsäule erhalten bleibt. Nun beide Arme im Wechsel kurz anheben und senken. Dabei ruhig ein- und ausatmen. Nach zwei bis vier Atemzügen die Arme senken. Oberkörper aufrichten und 5 bis 6 Sekunden pausieren. 6 Mal wiederholen - jeweils 2 bis 4 Atemzüge lang.

Armstrecken beim Verneigen

Armstrecken beim Verneigen

3 ARMSTRECKEN BEIM VERNEIGEN

Erfrischt Leib und Aussehen

Aufrecht stehen, die Knie leicht beugen und die Hände auf dem Rücken verschränken. Arme anheben und gleichzeitig den Oberkörper ganz langsam nach vorn neigen. Etwa 30 Sekunden in dieser Position verharren. Das bringt schnell und spürbar mehr Kraft für Leib und Seele – und ist der perfekte Ersatz für eine Tasse Kaffee. AUFGEPASST: Christopher Bloss bittet alle mit hohem Blutdruck, diese Übung nicht zu machen.

Sanfte Liegestütz

Sanfte Liegestütz

4 + 5 SANFTE LIEGESTÜTZ

formt Brust- und Schultermuskeln & strafft Oberarme

Mit geradem Rücken auf allen Vieren stehen. Hände ein bis zwei Handbreit weiter als schulterbreit aufstützen. Beine hüftbreit auseinander platzieren. Schulterblätter zur Mitte ziehen. Die Arme mit dem Einatmen so lange langsam beugen bis sich die Ellenbogen auf Schulterhöhe befinden. Arme wie-der strecken bis Oberkörper und Ellenbogen auf gleicher Höhe sind. Mindestens 15 Mal wieder-holen. Nach 2 Minuten Pause nochmal.

Liegestütz rücklings

Liegestütz rücklings

6 LIEGESTÜTZ RÜCKLINGS

sorgt für flachen Bauch & straffere Oberarme

Mit ausgestreckten Beinen auf dem Boden sitzen. Hände hinter dem Gesäß aufstützen, die finger zeigen zu den Zehen. Beine hüftbreit öffnen. Den Rücken aufrichten. Oberkörper, den Rumpf und die gestreckten Beine so weit anheben, bis nur noch Fersen und Hände den Körper abstützen. Bauchnabel nach innen ziehen, den nach oben auf die Decke schauen und in dieser rücklings Position ausharren - mindestens zwei Atemzüge lang. Nach kurzer Pause die sehr effektiven rücklings Liegestütz mindestens 6 bis 10 Mal wiederholen.

Anzeige

Armseitzüge

Armseitzüge

7 ARMSEITZÜGE

kräftigt Schultern, formt Po & vermeidet Rundrücken

Vor der Übung ein schmales Handtuch auf dem Boden ausbreiten. Dann auf dem Bauch liegen, die Fußspitzen aufstellen und die Knie strecken. Arme mehr als schulterbreit ausstrecken und mit beiden Händen das Handtuch greifen – Handflächen zei-gen zum Boden. Einatmen und die Arme nach oben strecken. Das Handtuch während des langsamen Ausatmen auseinander ziehen und gegen Ende die gestreckten Arme absenken. 10 bis 15-mal wiederholen.

Oberarm-Kräftigung

Oberarm-Kräftigung

8 + 9 OBERARM-KRÄFTIGUNG

macht die Schulter beweglicher und formt Brustmuskeln

Knie beugen und mit beiden Arme rücklings auf der Kante von Hocker oder Sofa abstützen. Die Kante fest umgreifen. Die Ellenbogen beugen und das Gesäß soweit absenken, dass die Kante und Taille gleich hoch sind. Die Arme wieder strecken bis der Ausgangspunkt erreicht ist. Nun noch die Schultern nach unten ziehen – das kräftigt sie enorm. 

Hier geht's zum zweiten Teil mit dem Schwerpunkt Beine und Po

Quelle Bild & Text: Nivea, beautypress.de, Titelbild: Depositphotos/prometeus, Text: Christina Jung