1. Home
  2.  › Körper & Geist
  3.  › Gesundheit
Frau niest in ein Taschentuch
Natur statt Chemie

Ganzheitliche Heilung: Heilmittel gegen Allergien

Allergien-Alarm in Deutschland! Die Krankheitsfälle steigen und immer mehr Menschen leiden. Warum die Natur der beste Arzt ist und welches Mittel eine ganzheitliche Heilung verspricht.

Allergierisiko steigt

Allergien in Deutschland nehmen rapide zu. Laut dem Deutschen Grünen Kreuz für Gesundheit leiden 40 Prozent aller Erwachsenen ein oder mehrmals im Laufe ihres Lebens an einer Allergie. Die Krankheitsbilder sind dabei ganz unterschiedlich.

Das Allergierisiko in Deutschland steigt an.

Anzeige

Hier die häufigsten Allergien und deren Anzeichen:

  • Pollenallergie: Rund 16 Prozent der Bevölkerung leidet unter Heuschnupfen. Anzeichen: Augenjucken, Fließschnupfen, Husten, Atemnot oder Hautekzeme. 
  • Nahrungsmittelallergie: Betroffen sind 5 bis 7 Prozent der Bevölkerung. Anzeichen: Juckreiz, Durchfall, Blähungen, Quaddeln, Ekzeme oder Atemnot. 
  • Insektenallergie: Kann ausgelöst werden durch einen Bienen- oder Wespenstich. Anzeichen: Quaddelbildung, Schwellungen im Gesicht, Hautrötung. 
  • Schimmelpilzallergie: Auslöser sind Pilze oder Bakterien in organischen Materialien. Anzeichen: Augentränen, Augenjucken, Niesreiz, Nesselfieber oder Migräne. 
  • Tierhaarallergie: Auslöser sind Urin, Speichel, Talg oder Schweiß der Tiere. Anzeichen: Allergische Reaktionen der Nase, Bronchien oder Augen.

Biene sitzt auf lila Blüte

Viele Menschen leiden unter Pollenallergie.

Vielfältige Ursachen 

Die Quellen für Allergien sind in der Regel die Grenzflächen des Körpers, die Kontakt zur Außenwelt haben. Die Allergie auslösenden Substanzen werden also von Außen aufgenommen und führen die unterschiedlichen Symptome aus. Es entsteht eine Überreaktion und es kommt zu einer Allergie. Die Wissenschaft sucht seit vielen Jahren nach einleuchtenden Erklärungen für den Anstieg der Allergien.Es ist wohl die Summe der Faktoren, die unsere Moderne mit sich bringt.

Fest steht, dass Allergiker:

1)     ein Immunsystem haben, welches nicht in seiner Balance steht. Forscher haben herausgefunden, dass 70 Prozent deren Immunsysteme damit beschäftigt sind, dieses ins Gleichgewicht zu bringen. Eine völlig neue Erkenntnis!

2)     ein Schleimhautmilieu haben, welches ebenso nicht in seiner Balance steht. Zu den Schleimhäuten zählen die Innenhaut von Nase, Mund, Magen, Darm, Vagina und Gebärmutter. Die Schleimhäute sind besiedelt von Bakterien, Viren und Pilzen, welche symbiotisch in einem gesunden Verhältnis zueinander stehen müssen. Ist dieses Verhältnis gestört z. B. durch chronische Infektionen, Kortison haltige Arzneimittel oder Antibiotika Gebrauch, gerät das Schleimhautmilieu aus der natürlichen Balance.

Neurodermitis quält immer mehr Kinder

- Und Neurodermitis basiert vorwiegend auf den gleichen Ursachen wie eine Allergie!

Bis zu 19 Prozent der älteren Kinder leiden beispielsweise unter Neurodermitis. Juckende Hautstellen, die sich über den gesamten Körper ausprägen können, quälen die Patienten. Oft zeigen auch aufwendige Therapien keine Erfolge und für die Erkrankten bedeutet es einen manchmal lebenslangen Leidensweg. In dem Buch „Diagnose: Endlich gesund“, erschienen im Medicatrix Verlag (ISNB-Nr.: 978-2-87211-142-8), empfehlen die Fachautoren alternative Behandlungsmethoden wie tägliches Duschen mit kräftigem Abrubbeln der Haut mit Hilfe eines Waschlappens unter Verwendung einer Seife oder Syndets. Bei Juckanfällen können die betroffenen Stellen mit heißem Wasser „ausgebrannt“ werden.

Junge guckt traurig aus dem Fenster

Neurodermitis macht Kindern das Leben schwer.

Bei Allergien auf die Ernährung achten

Unterstützend können Antistress- und Selbstfindungstherapien hinzugezogen werden. Vollwertkost unterstützt die Heilung ebenso wie ein zumindest anfänglicher Verzicht auf Fleisch, Wurst, Zucker, Weißmehl und industriell verarbeitete Lebensmittel. Wer Allergien wie Neurodermitis mit Homöopathie und Naturheilmitteln behandeln will, kann auf das Rechtsregulat Bio von Dr. Niedermaier Pharma zurückgreifen. Das flüssige Bio-Konzentrat  wird aus frischen und reifen Früchten, Nüssen und Gemüse aus ökologischem Anbau mit Hilfe der Kaskadenfermentation hergestellt – ein hoch komplexes Verfahren in dem eine konzipierte Heilnahrung bis in kleinste Moleküle aufgespalten wird und somit alle Allergene herausgefiltert werden. Durch das Verfahren werden die Zutaten zu 100 Prozent bioverfügbar bereitgestellt und können direkt vom Körper und seinen Zellen aufgenommen werden. 

Zitronen auf dem Laufband

Frische Früchte aus ökologischem Anbau können wirksam gegen Allergien sein.

Geheimtipp: Frische Früchte

Das flüssige Bio-Konzentrat  wird aus frischen und reifen Früchten, Nüssen und Gemüse aus ökologischem Anbau mit Hilfe der Kaskadenfermentation hergestellt – ein hoch komplexes Verfahren in dem eine konzipierte Heilnahrung bis in kleinste Moleküle aufgespalten wird uns somit alle Allergene herausgefiltert werden. Durch das Verfahren werden die Zutaten zu 100% bioverfügbar bereitgestellt und können direkt vom Körper und seinen Zellen aufgenommen werden.

Gemüse und Früchte in der Hand

Die Natur bietet ein effektives Heilmittel.

Körpersysteme werden miteinander in Regulation gebracht

Die wertvollen Inhaltsstoffe werden durch die dynamisierende Gärungsformel in kleinstmolekulare Bestandteile aufgeschlossen und hoch konzentriert. Dadurch entsteht ein einzigartiger biologischer Enzymaufschluss. Das Rechtsregulat Bio bringt die Körpersysteme wieder in Regulierung. Es wird eine globale Stoffwechselregulation erzielt, die Heilung durch Selbstheilung bewirkt. Angewendet wird das Regulat unter anderem bei inneren Erkrankungen wie Darmprobleme (Reizdarm, Durchfall, Blähungen, Sodbrennen, Verstopfung, Morbus Crohn und Colitis Ulcerosa). Ebenfalls zur Regenerierung der Darmflora, zur Stärkung des Immunsystems, bei Erkältung, Rheuma, Arthritis, Gelenkschmerzen und zur Entsäuerung, Entgiftung sowie zur Ausleitung bei einer Chemotherapie als auch bei Nahrungsmittelallergie, Heuschnupfen und Asthma. 

Kessel bei Medikamentenherstellung

Herstellung des Anti-Allergie-Regulats.

Äußerliche Anwendung

Auch äußerlich kann das Regulat angewendet werden. Mit Wasser 1:1 verdünnt hilft es zur Desinfizierung bei Hautverletzungen, Hautkrankheiten wie Neurodermitis, Schuppenflechten, Herpes, Warzen und Pilzerkrankungen. Es halbiert die Regenerationszeit bei Sonnenbrand, wirkt bei Gelenkschmerzen und kann verdünnt als Nasenspray verwendet werden.

Menschen, die an Allergien leiden, greifen oft zur Linderung der Symptome auf Medikamente mit teils starken Nebenwirkungen zurück. Die Naturmedizin dagegen arbeitet schonend für den Organismus, stärkt die Selbstheilungskräfte und wirkt ganzheitlich. Dadurch wird eine langfristige Heilung erzeugt, die den Patienten die Möglichkeit gibt, eine Krankheit dauerhaft zu vertreiben.

Gemüse wird gewaschen

Zur Herstellung der Naturmedizin werden frische Früchte verwendet.

Das könnte Sie auch interessieren: Allergien keine Chance geben, Allergisch auf Lebensmittel

Anzeige

    Textquellen: dgk.de, medikamente-allergie.de, Diagnose: „Endlich gesund!“ Medicatrix Verlag (ISBN-NR. 978-2-87211-142-8), Bildquelle: ©Lloyd Hobden-, ©MariaDubova-,©mrkberlin-thinkstock Autor: Ulrike Rensch