1. Home
  2.  › Körper & Geist
  3.  › Gesundheit
Krankenkasse
Krankenkasse

Zusatzversicherungen – diese machen Sinn

Die Leistungen der gesetzlichen Krankenkasse sind in vielerlei Hinsicht eingeschränkt, manche Behandlungen werden gar nicht übernommen. Aus diesem Grund boomen seit einigen Jahren die Zusatzversicherungen – doch nicht alle sind sinnvoll.

Es liegt in der Natur der gesetzlichen Versicherungen, dass nur die absolut notwendigen Behandlungen übernommen werden. "Die Leistungen dürfen das Maß des Notwendigen nicht über schreiten“ und müssen zweckmäßig und wirtschaftlich sein. Wer von den neusten Errungenschaften der Medizin profitieren will, der muss eine private Zusatzversicherung abschließen. Das gilt zum Beispiel für folgende Fälle:

  • Ein Versicherter möchte sich von einem Heilpraktiker behandeln lassen.
  • Jemand plant einen Auslandsaufenthalt und möchte für den Fall eines nötigen Krankenrücktransports abgesichert sein.
  • Die gesetzlichen Leistungen beim Zahnarzt werden nicht als ausreichend empfunden.
  • Man möchte sich vom Chefarzt behandeln lassen oder immer nur in einem Einzel- oder Zweibettzimmer liegen, sollte man ins Krankenhaus kommen.
Anzeige

Bestimmte Leistungen, die bei den privaten Assekuranzen bereits inklusive sind, können zu einer gesetzlichen Versicherung hinzu gebucht werden. Allerdings handelt es sich dabei um externe Anbieter, die sich jeweils auf bestimmte Leistungen spezialisiert haben.

Hierbei gilt es zu beachten: Die Leistungen sind immer eingeschränkt, anders als es die Werbeversprechen der Versicherer manchmal suggerieren. Die Details finden Interessierte im Kleingedruckten. Welche Zusatzversicherungen jedoch grundsätzlich sinnvoll sind, haben wir exemplarisch zusammengefasst.

Die besten Zusatzversicherungen auf einen Blick

Heilpraktikerbehandlung/alternative Behandlungsverfahren

Akupunktur

Die Gesundheit ist das höchste Gut eines Menschen und muss dementsprechend geschützt werden. Immer mehr Menschen sind der Überzeugung, dass ihnen ein Heilpraktiker dabei besonders gute Dienste leisten kann. Doch die Kosten für die alternativen Heilmethoden werden nicht von allen Kassen übernommen.

Die Lösung ist eine entsprechende Zusatzversicherung, die einen Zuschuss zu Behandlungen bei Heilpraktikern gewährt. Diese Leistungen sind meist begrenzt auf einen Prozentsatz des Rechnungsbetrags und zudem auf jährliche Höchstbeträge.

Anzeige

Für wen ist das empfehlenswert?

Wer ein großes Interesse an alternativen Heilmethoden hat und diesen gegenüber der klassischen Schulmedizin den Vorrang geben möchte, hat mit dieser zusätzlichen Absicherung die Möglichkeit dazu. Doch Achtung: Ein Teil der anfallenden Kosten muss in vielen Fällen dennoch selbst getragen werden.

Zahnzusatzversicherung

Bei den Zahnzusatzversicherungen gibt es verschiedene Tarife. Sie stocken den Anteil der gesetzlichen Kassen an der Zahnarztrechnung auf. Besonders interessant sind die besonderen Leistungen rund um professionellen Zahnersatz wie Implantate, wie ihn auch die Gothaer bietet. Die Kosten für diesen besonderen Zahnersatz, die sich meist auf mehrere Tausend Euro belaufen, müssen sonst von den Versicherten zum großen Teil selbst getragen werden.

Für wen ist das empfehlenswert?

Wer eine bessere zahnärztliche Versorgung wünscht, als sie die Kassen bieten, ist mir dieser Versicherung gut beraten. Optisch ansprechende Kronen in guter Qualität oder auch Implantate können sich viele Patienten sonst gar nicht leisten.

Anzeige

Auslandsreise-Krankenversicherung

Frau mit Hut

Wer im Ausland krank wird und keine spezielle Versicherung abgeschlossen hat, muss seine Behandlung oft selbst zahlen. Es gibt eine Ausnahme: Bei Reisen in Länder der EU und einige andere, mit denen spezielle Verträge abgeschlossen worden sind, greift auch der Versicherungsschutz der normalen, gesetzlichen Krankenkasse. Wer sich unsicher ist, sollte vor dem Antritt einer Reise Rücksprache mit seiner Versicherung halten und sich gegebenenfalls eine "Europäische Krankenversicherungskarte“ ausstellen lassen.

Für alle anderen Reiseländer, in denen der EU-Schutz nicht greift, sollte eine zusätzliche Versicherung abgeschlossen werden. Diese tritt auch dann ein, wenn ein Rücktransport in die Heimat ansteht. Dieser kann einen Erkrankten sonst mehrere Tausend Euro kosten. Besonders heikel sind Reisen in die USA, da die dortige medizinische Versorgung sehr kostenintensiv sein kann.

r wen ist das empfehlenswert?

Jeder, der ins Ausland reist, sollte sich genau über die Bedingungen informieren, die im Reiseland gelten, und eine entsprechende Versicherung abschließen. Auch für Personen, die sich über einen langen Zeitraum außerhalb Deutschlands aufhalten, gibt es entsprechende Versicherungen.

Anzeige

Unfallversicherung für Senioren

Älteren Bürgern geschieht schnell einmal ein Unfall, der für eine gewisse Zeit verhindert, dass sie sich selbst versorgen können. Eine Unfallversicherung für Senioren springt dann ein. Sie ermöglicht die Inanspruchnahme einer Hilfe im Haushalt, die im besten Fall auch 24 Stunden erreichbar ist, Pflegeleistungen anbietet und sich um das Essen kümmert. So wird gewährleistet, dass der ältere Mitbürger in der vertrauten Umgebung bleiben kann und nicht wegen eines Oberschenkelhalsbruchs oder einer ähnlichen Verletzung in ein Heim ziehen muss.

r wen ist das empfehlenswert?

Ältere Versicherte der gesetzlichen und privaten Kassen, die niemanden haben, der sich nach einem Unfall um sie kümmern kann, sollten eine solche Versicherung abschließen. Hier sollte genau auf das Kleingedruckte geachtet werden, denn manche Assekuranzen schließen Senioren ab einem bestimmten Alter von den Leistungen aus. Ihnen wird dann einfach gekündigt, wenn sie zum Beispiel ihren 85. Geburtstag gefeiert haben.

Versicherungen, die eigentlich niemand braucht

Neben sinnvollen Policen gibt es auch einige Versicherungen, die niemand braucht. Dazu zählt etwa eine extra Versicherung für die Brille. Das Geld kann stattdessen gespart werden und reicht im Nu für die neuen Gläser oder die Kontaktlinsen. Auch eine Krankenhaustagegeldversicherung ist unnötig, da der Verdienstausfall bei einem langen Krankenhausaufenthalten vom Krankengeld der Kasse ausgeglichen wird.

Fazit:

Es gibt zahlreiche sinnvolle Zusatzversicherungen. Die richtige Mischung aus gesetzlicher und privater Leistung hängt jedoch immer von der individuellen Situation einer Person ab. Vor dem Abschluss eines Vertrages sollte das Kleingedruckte stets ausführlich studiert werden, damit im Fall der Fälle auch die Leistungen erbracht werden, mit denen man rechnet.

Das könnte Sie auch interessieren: 

7 Gründe für den nachhaltigen Kassenwechsel

Anzeige

Quellen: Bilder: Depositphotos/Sewcream, AndreyPopov, Sonyachny, Pressmaster, Text: red