1. Home
  2.  › Kosmetik
  3.  › Haare

Natürliche Haarkur selber machen: Schön bis in die Spitzen

Weg mit den Mützen und den stressgeplagten Haaren was Gutes tun. Nicht nur durch die trockene Heizungsluft sind die Haare nach dem schmuddeligen Winter arg pflegebedürftig. Doch es muss nicht immer gleich der Frisörbesuch sein oder ein teures chemie- und silikonhaltige Pflegemittel. Nachhaltigleben hat die natürlichen Pflegetipps. Kühl- oder Vorratsschrank auf!

Natürlich schön gepflegtes Haar geht ideal mit vielen, fast in jedem Haushalt vorhandenen Zutaten.  Ob Glanz-Spülung, pflegendes Shampoo oder Kampf gegen Spliss und trockene Haare, ein paar Tipps. Die Empfehlungen für natürlich schöne Haare sollten frisch zubereitet werden und nicht aufbewahrt. Denn da ohne Chemie sind die natürlichen Haarkuren zum Selbermachen nicht haltbar. Auch sollten die Haarkuren, Spülungen oder Shampoos vorher etwa hinter dem Ohr aufgetragen werden, um zu testen, ob sie auch vertragen werden.

Shampoo Selbermachen: Natürlich pflegendes Honig-Ei-Shampoo

Ein selbstgemachtes Honig-Ei-Shampoo ist eine Wohltat für trockene Haare. So werden trockene Haare wieder geschmeidig: 1 Ei aufschlagen und verquirlen, 1 TL Honig und 1 TL Öl - Olivenöl oder Sonnenblumenöl – hinzugeben und verquirlen. Den Saft einer halben Zitrone hinzugeben. Anschließend das Honig-Ei Shampoo auf das leicht feuchte Haar geben und gut einmassieren, kurz einwirken lassen und mit lauwarmem Wasser ausspülen. Zwar entsteht durch das Fehlen von Seife und anderen Zutaten das selbstgemachte Honig-Ei nicht, aber eine optimale Pflege für trockenes Harr ist es allemal.

Kampf dem fettigen Haar: Selbstgemachte Haarkur aus Zitronen

Ein Zitronen-Shampoo ist ideal bei fettigem Haar. Es reguliert den Fetthaushalt der Kopfhaut. Für das selbstgemachte Zitronen-Shampoo benötigen Sie 3 Teelöffel Seifenkraut aus der Apotheke. Dieses mit einem 1/4 Liter Wasser kurz aufkochen und abkühlen lassen. Durch einen Sieb abseihen. Den Saft einer halben Zitrone hinzugeben 3 Tropfen duftendes Zitronenöl – ebenfalls in der Apotheke erhältlich und zusammen mit einem Eigelb und den Kräutersud rühren. Das Haar mit dem Zitronen-Shampoo gut einschäumen und danach gründlich ausspülen.

Wohltat für trockenes Haar: Selbstgemachte Avocado-Haarkur

Mit Avocado dem trockenen Haar wieder Power geben. Für die selbstgemachte Avocado-Haarkur benötigen Sie das Fruchtfleische einer reifen Avocado, zwei EL Sonnenblumenöl und einen Spritzer Zitronensaft. Alles mit einer Gabel zu einem Brei vermischen und auf die leicht angefeuchteten Haare verteilen. Das Ganze mit einer Duschhaube – zur Not: Frischhaltefolie – abdecken und nach 15 bis 20 Minuten ausspülen und wie üblich waschen.

Auch eine gute, schnell selbstgemachte Haarkur für trockene Haare:  2 Beutel Kamillentee oder lose Kamille in einer Tasse Wasser aufkochen, bis der Kamille Sud lauwarm ist abkühlen lassen und in die Haare einmassieren. Das Ganze einfach lufttrocknen lassen.

Kampf dem Spliss und mehr Glanz mit Olivenöl

Selbstgemachte Haarkur für langes Haar: Olivenöl verleiht dem Haar Glanz und macht die Spitzen schön geschmeidig. Dazu 2 EL Öl anwärmen und nach dem Waschen in die noch feuchten Haare einkneten. Etwa eine halbe Stunde oder auch länger einziehen lassen und danach auswaschen, bis die Haare sich nicht mehr ölig anfühlen.

Text: Jürgen Rösemeier