1. Home
  2.  › Kosmetik
  3.  › Haut
Meersalz versorgt die Haut mit wichtigen Mineralien
Heilmittel Meersalz

Meersalz für Gesundheit und schöne Haut

Meersalz als Therapeutikum für einen gesunden Körper und schöne Haut wird immer populärer. Kannte man früher nur Thalasso als Wohlfühlbehandlung mit Meersalz, schätzt man heute die enorm nachhaltige und tiefenwirksame Wirkung von Salzanwendungen auf unseren Organismus. Unzählige Kosmetikprodukte finden sich dazu in den Regalen der Drogeriemärkte. Viele kleine Hautprobleme oder Wehwechen verschwinden aber schnell wieder mit einfachen Rezepten und einem Beutel reinem Meersalz.

Salz liefert wichtige Mineralstoffe

Die Salze unserer Weltmeere sind seit der Antike berühmt für ihre therapeutischen Effekte auf unsere Haut und unseren Organismus. Salz ist eines der wichtigsten Grundsubstanzen für die Regulierung unseres Stoffwechsels und daher perfekt dafür geeignet um Körper und Haut ins Gleichgewicht zu bringen. Meersalz enthält zahlreiche Mineralien wie Kalzium, Magnesium, Natrium und Kalium, die alle eine Schlüsselrolle in unserer Zellkommunikation einnehmen und auch großen Einfluss auf die Gesundheit unserer Haut haben. Ist die Haut trocken, fahl, schuppig, irritiert oder fleckig ist in der Regel der Mineralstoffhaushalt aus dem Gleichgewicht geraten. Verschiedene Salzanwendungen für zu Hause bringen so manche Hautprobleme wieder ins Lot und wirken sogar prophylaktisch.

Anzeige

Salzbäder sind wohltuend für Körper und Seele

Allen Anwendungen voran steht das klassische Vollbad mit Meersalz. Für ein Vollbad löst man 500-1000g reines Meersalz im warmen Badewasser und gönnt sich ca. 15min Ruhe in der Solelösung. Am besten genießt man Meersalzbäder am Abend, denn eine anschließende Ruhezeit, warm eingepackt, von 1-3 Stunden wird empfohlen. Die Bäder entkrampfen, beruhigen das vegetative Nervensystem, entschlacken und regen den Stoffwechsel an. Eine schnell wirkende Wellnessanwendung um Stress abzubauen. Bei Erkältungen kann man dem Salzbad einige Tropfen ätherisches Eucalyptus-, Rosmarin- und Thymianöl gelöst in 1EL Olivenöl beifügen. Die Öle wirken zusätzlich schleimlösend, entzündungshemmend und schmerzstillend. Regelmäßige Salzbäder lindern zugleich Entzündungen und den häufig verbundenen Juckreiz der Haut. 500g Totes Meer Salz gelöst in 36°C heißem Wasser eignet sich für diesen therapeutischen Effekt besonders gut. Anschließend abduschen und ausruhen.

So einfach geht ein Meersalzbad..

Fußbäder mit Meersalz vertreiben raue, rissige und trockene Haut. Auf 5 Liter Wasser wird empfohlen 4-5 EL Meersalz hinzuzufügen. Die Füße ca. 15 Minuten darin baden, anschließend nur trocken tupfen und mit nativem Kokosöl, Olivenöl oder Moringaöl eincremen. Die Füße sind entspannt und streichelzart. Salzsocken wirken gegen dauerhaft kalte Füße. Hierfür löst man ca. 40g Meersalz in einem Liter warmen Wasser. Ein paar Baumwollsocken im Solewasser eintauchen, auswringen und anziehen. Darüber zieht man noch ein paar trockene, warme Socken. Diese Kombination trägt man am besten über Nacht, auf jeden Fall aber 1-2 Stunden. Durch die Salzsocken wird die Durchblutung angekurbelt und die Füße werden angenehm warm. Selbst akute Entzündungen an den Zehen und Gichtanfälle sollen damit gelindert werden.

Körperpeeling mit Meersalz leicht gemacht

Aus Meersalz lässt sich auch ein sanftes Körperpeeling herstellen. Gemixt werden 100g Meersalz mit 150g nativem Kokosöl oder Olivenöl zu einer cremigen Paste. Wer möchte kann noch 5 Tropfen reines ätherisches Öl mit Lieblingsduft hinzufügen. Unter der Dusche wird die Meersalzpaste mit einem Handschuh oder Loofahschwamm mit kreisenden Bewegungen in die Haut massiert. Gründlich abduschen. Der Feuchtigkeitshaushalt wird reguliert, der Stoffwechsel angeregt, abgestorbene Hautschüppchen abgetragen und die Salzmineralien glätten. Die Haut ist porentief rein, fühlt sich streichelzart an und braucht keine nachträgliche Pflegecreme. Für schnell ansehnliche und gepflegte Hände massiert man die Paste einfach für einige Minuten durch die Hände und wäscht das Salz anschließend mit warmen Wasser gründlich ab. Die Hände strahlen, sind angenehm weich und kleine Irritationen verschwinden.

Meersalz versorgt die Haut mit wichtigen Mineralien

Salz reinigt die Haut porentief.

Salze als Heilmittel bei Erkältungsbeschwerden

Bei Schnupfen oder rauhem  Hals lässt sich Meersalz auch wirkungsvoll als natürliches Heilmittel inhalieren. Circa 1Liter Wasser erhitzen bis es dampft und einen gehäuften Esslöffel Meersalz darin auflösen. Das Wasser in eine Schüssel geben, Handtuch über den Kopf und den Dampf 10-15 Minuten durch die Nase einatmen. Das ganze mehrmals täglich wiederholen. Die Salzdämpfe befeuchten die Atemwege, reinigen und regenerieren. Nasennebenhöhlen werden langsam frei und der Schleim kann abgehustet oder ausgeschnupft werden. Kinder sollten übrigens bei Erkältungen Salzsolen nur inhalieren. Salzbaden wäre zu anstrengend für den kleinen Organismus.

ecowoman Tipp:

Für alle Anwendungen nur reines Meersalz verwenden, am besten ohne Rieselhilfen. Kochsalz eignet sich nicht für die genannten therapeutischen Erfolge.

Das könnte Sie auch interessieren: Strahlend schön durch den Winter, Selbstgemachte Naturkosmetik

Anzeige

Quelle: www.apotheke.com, www.barcoo.com, www.womenshealthmag.com, Bild: fotolia/rockvillephoto/photoCD, Autor: Tine Esser