Mainzer Energiekaufhaus Rheinhessen
Mainzer Energiekaufhaus

Mainz unter regionalem Strom: Mainzer Energiekaufhaus von EWR

Wie klug maßgeschneiderte Strompakete für regionale Märkte zum Beispiel in Rheinhessen funktionieren können, zeigt der Wormser Energieversorger EWR mit seinem Ende Januar in Mainz eröffneten Mainzer Energiekaufhaus.

Mainzer Energiekaufhaus Innenraum

Der Innenraum des Kaufhauses © EWR

Was soll es sein? Vielleicht „Domstrom“, mit dem sich Kunden nicht nur automatisch am Erhalt des Mainzer Doms beteiligen, sondern auch zehn Prozent Ermäßigung auf ausgewählte Veranstaltungen in der Kirche erhalten? Oder doch lieber „Herzstrom“, ein Paket, das Kunden feste Preise garantiert und zudem Kinderhilfsprojekte in der Region finanziell unterstützt? Oder wie wäre es denn mit Ökostrom? Diese und viele weitere Fragen stellen sich bei einem Besuch im Mainzer Energiekaufhaus, das Ende Januar am Mainzer Schillerplatz 18, zentral und gut erreichbar an der Bus- und Straßenbahnhaltestelle Schillerplatz, eröffnet hat. Das Kaufhaus ist modern in Braun- und Grüntönen gehalten und wirkt freundlich und einladend, auch aufgrund der bewussten Verwendung des Naturprodukts Holz. Das vom Energieversorger EWR initiierte Informations- und Beratungszentrum für Stromkunden präsentiert insgesamt fünf verschiedene Strompakete, die speziell für Kunden aus Mainz und Umgebung entwickelt wurden und neben guten Preisen, Versorgungssicherheit und einem konstant wachsenden Anteil an Ökoenergie auch besondere Rabatte bei Kooperationspartnern aus der Region beinhalten und gleichzeitig auch regionale Projekte fördern.

Anzeige

Mainzer Energiekaufhaus EWR

Die Berater des Mainzer Energielaufhauses: Jochen Grosch, Thi Kim Dung Nguyen und Sascha Reder ©EWR

Strom aus der Region mit Kulturauftrag

Regionalität und Heimat sind dem rheinhessischen Unternehmen aus Worms wichtig. Aus diesem Grund unterstützt es mit seinem Strom direkt die Zukunft der Region Rheinhessen und fördert so in Mainz zum Beispiel die Sportjugend und diverse Fastnachtsvereine oder pflanzt 5.5000 Bäume im Ober-Olmer Wald. Strom und Kultur- als auch Regionalförderung gehen hier Hand in Hand. Außerdem schafft der Energieversorger EWR, der seit über ein Hundert Jahren Menschen mit Energie versorgt, mit über 500 Mitarbeitern viele Arbeitsplätze in Rheinhessen. Da es sich bei diesem Stromkaufhaus auch wirklich um ein Kaufhaus handelt, werden neben den Stromsets auch ein umfangreiches Sortiment an energiesparenden Geräten, Beleuchtungssystemen wie Solarleuchten und Glühbirnen, aber auch zum Beispiel bunte Wasserfilter angeboten. Ein Besuch lohnt sich also allemal.

Quelle: Mainzer Energiekaufhaus
Text: Andreas Grüter & Kristina Reiß