1. Home
  2.  › Mode
  3.  › Fashion

Ethical Fashion Show: Stilsichere Mode, so gar nicht «öko»

Im Rahmen der Fashion Week Berlin zeigt die Ethical Fashion Show vom 4. bis 6. Juli wieder was in Sachen nachhaltiger und ökologischer Mode angesagt ist. Nach dem großen Erfolg im Januar zeigen die Veranstalter, dass Lifestyle und nachhaltig produzierte Eco-Fashion kein Widerspruch sind. Ethical Fashion - alles andere als «öko».

Urbaner Lifestyle trifft ökologischen Anspruch. Foto: © HempAge

Die Ethical Fashion Show in Berlin zeigt Anfang Juli erneut, wie man urbanen Lifestyle und Gespür für cooles und stilsicheres Design mit ökologischem Anspruch und hohen ethischen Standards verbinden kann. Waren es im Januar noch 36 internationale Labels, die ihre Eco-Fashion mit Schwerpunkt Street- und Casualwear in Berlin präsentierten, so kann davon ausgegangen werden, dass sich diese Zahl im Sommer noch erhöhen wird. Denn: Öko-, Eco- oder Ethical-Fashion erhalten immer mehr Aufmerksamkeit, werden mehr und mehr von Verbrauchern akzeptiert, ja, gefordert. Denn, spätestens seit diversen Umweltskandalen oder wiederkehrenden Nachrichten von Kinderarbeit und unmenschlichen Arbeitsbedingungen, die selbst vor dem renommierten Wäsche-Label Victoria Secret nicht Halt machen, wollen Verbraucher Klarheit. Auch die enthaltenen Chemiecocktails die uns krank machen, lehnen mehr und mehr Verbraucher ab. Wie viel Gifte alleine in der Unterwäsche stecken, ein Video mit gesicherten Zahlen zum Chemieinhalt läßt erschrecken.

Ethical Fashion Show: In allen Belangen unbedenklich kleiden

Anzeige

Doch nicht nur die schlechten Arbeitsbedingungen oder unglaubliche Umweltzerstörungen wie das Beispiel China zeigt, sind letztlich die Basis des Erfolgs von Eco-Fashion und damit auch der Ethical Fashion Show. Der modebewusste Verbraucher möchte zudem keine hautreizenden und Allergien auslösenden Substanzen in der Kleidung. Ein nach wie vor gängiges Problem herkömmlicher Textilien, selbst im Markenbereich.

Ethical Fashion Show: Ein Konzept, das funktioniert

Der modebewusste Verbraucher möchte keine hautreizenden und Allergien auslösenden Substanzen in der Kleidung tragen. Foto: © HempAge

Der Veranstalter der Ethical Fashion Show ist die Messe Frankfurt. Ausrichtungsort ist erneut das Berliner ewerk, eine der angesagtesten Locations in Berlin. Es werden internationale Labels aus dem Bereich Street- und Casualwear ihre ökologisch und fair produzierten Frühjahr/Sommer 2013 Kollektionen Fachbesuchern und Pressevertretern präsentieren.

«Das Konzept der Ethical Fashion Show Berlin ist inzwischen am Markt für Eco-Fashion etabliert und hat weiterhin starkes Wachstumspotenzial. Wir stellen sowohl auf Besucherseite als auch bei den Herstellern ein stark wachsendes Interesse für Mode fest, die nach fairen und ökologischen  Gesichtspunkten produziert und vertrieben wird. Mit den Messen GREENshowroom und der Ethical Fashion Show Berlin stehen wir in Berlin nun mitten im Zentrum dieser sich entwickelnden Szene», erläutert Olaf Schmidt, Vice President Textiles & Textile Technologies der Messe Frankfurt. «Nachdem die Auftaktmesse ausgebucht war, freuen wir uns über das rege Interesse der Modelabels an der zweiten Ausgabe», zeigt sich Schmidt mit der ersten Resonanz im Vorfeld der Veranstaltung zufrieden. Eine starke Nachfrage gibt es bereits jetzt und viele Eco-Fashion-Labels haben sich schon frühzeitig für die Ethical Fashion Show angemeldet.

Quelle: www.ethicalfashionshowberlin.com

Text: Jürgen Rösemeier