1. Home
  2.  › Mode
  3.  › Fashion
Kuscheln mit Kaschmir

Fair Kaschmir: Der Stoff aus dem Träume sind

Kaschmir auf der Haut fühlt sich besonders weich und wohlig an. Stylishe Produkte und kuschelige Accessoires machen aus dieser edlen Wolle daher richtig Freude auf die Winterzeit. Und erst recht, wenn sie fair gehandelt sind.

fair trade Kleidung Kaschmir

Kaschmir- oder auch Cashmere-Wolle besteht aus Ziegenhaar Foto: lofilolo/iStock

Diesen Herbst ist Kaschmir im Trend. Besonders stylish sind kuschelige Accessoires wie Flaschenwärmerhülle, Haus-Ballerinas oder wollweiße Heimdecken mit Zopfmustern. Aber auch mit dem Taschenschmeichler wie der herzförmige Schlüsselanhänger oder der Make-up Bag kann man sich oder anderen schöne Freude bereiten.

Unternehmen wie FTC (Fair Trade Cashmere), hessnatur oder edelziege legen besonderen Wert auf nachhaltigem Kaschmir aus fairem Handel. Hier ist alles 100 % Natur mit hohem Qualitätsniveau.

Kaschmir ist die gereinigte Unterwolle der Kaschmir-Ziege. Besonders fein und mit einem Durchmesser von nur 15 bis 19 Mikrometer und einer Länge von 25 bis 90 Millimeter. Aufgrund dieser Feinfaserigkeit zählt es zu den Edelwollen mit einer sehr guten Wärmerückhaltungseigenschaft bei geringem Eigengewicht.

Anzeige

Die feine Naturfaser wird aus dem Unterfell der Kaschmirziege gewonnen © Paul Esson (CC BY-SA 2.0)

Die feine Naturfaser wird aus dem Unterfell der Kaschmirziege gewonnen © Paul Esson (CC BY-SA 2.0)

Kaschmir fair gehandelt fördert Ethik und Umweltschutz

Was bedeutet fair gehandelter Kaschmir? Zum Beispiel stammt die Wolle ausschließlich von freilebenden Tieren wie aus der Mongolei, wo die Wolle auch direkt weiterverarbeitet wird (wie bei edelziege) Damit werden Betriebe vor Ort mit Arbeit zu fairen Bedingungen unterstützt. Auch die Rückbesinnung auf Werte wie Tradition, Umweltbewusstsein und Ethik bilden ebenso Grundvoraussetzungen für fairen Handel mit Kaschmir (wie bei FTC).

Anzeige

Pflegetipp von Kaschmir-Produkten

  • Pullover über Nacht an der frischen Luft durchlüften.
  • Kaschmir sollte nach jedem Tragen 24 Stunden ruhen.
  • Als Faustregel gilt: spätestens nach jedem vierten Gebrauch im Wollprogramm in der Maschine waschen. Nie mehr als mit 40 Grad und bei niedriger Drehzahl schleudern.
  • Bei der Handwäsche darf das Wasser nur handwarm sein. Mehrmals mit klarem Wasser spülen, niemals auswringen, sondern nass in eine Handtuch rollen.

Quelle:  FCK / Livona / Elle Foto Focus: lofilolo/ iStock
Text: Ulrike Rensch