1. Home
  2.  › Mode
  3.  › Fashion
Ansturm auf die Stijl © ecowoman.de
Die Highlights der Sommer Stijl

Die Highlights der Sommer Stijl 2014 in Mainz: Upcycling, DIY & viel Kreativität

Die DesignMesse Stijl in Mainz zeigt auch im Sommer 2014, dass Upcycling, Fairtrade und DIY modern sind. Viele Kreative aus der Rhein-Main-Region, aber auch aus dem ganzen Bundesgebiet, zeigten dort ihre innovativen Designs.

  • Tolle Magnete von der Albert Baake Galerie © nachhaltigleben.de
  • Bier von KUEHN KUNZ ROSEN © nachhaltigleben.de
  • Tolle Gewürze von der Ceylon Spice Coperation © nachhaltigleben.de
  • Brot in der Flasche von Grünes Herz © nachhaltigleben.de
  • BAL DESIGN - Mäppchen aus alten Basketbällen © nachhaltigleben.de
  • Gemütliches Ambiente © nachhaltigleben.de
  • Das Café Annabatterie aus der Mainzer Neustadt sorgte für Erfrischungen und Essen. © nachhaltigleben.de
  • Handgemachtes von Handmade Cuties by Giusi © nachhaltigleben.de
  • Einzigartiges Design © nachhaltigleben.de
  • Tolles aus Holz von klotzaufklotz © nachhaltigleben.de
  • Gürtel aus Fischleder von gs wear © nachhaltigleben.de
  • Deko von SNUG.STUDIO © nachhaltigleben.de
  • Kreative Drucke und Geschenke von minas meise © nachhaltigleben.de
  • Selbstgemachter Schmuck © nachhaltigleben.de
  • Auf der Stijl war viel los. © nachhaltigleben.de

Das Alte Postlager in unmittelbarer Nähe des Mainzer Hauptbahnhofs war am 14. und 15. Juni 2014 wieder belagert mit Messeständen und vor allem mit Menschen, die auf der Suche nach kreativen, innovativen Kleidern, Schuhen, Designgegenständen, Dekorationen, Illustrationen, aber auch leckeren neuen Essensideeen waren. Lange musste man auf der DesignMesse Stijl nicht suchen, um fündig zu werden, denn schon ab dem ersten Stand gab es vieles zu bestaunen.

Anzeige

Fairtrade ist

Fairtrade ist "in". ©ecowoman.de

DIY und DaWanda weiter im Trend

Auch auf der Sommer-Stijl zeigte sich, dass der DIY- Trend weiter anhält. Vor allem T-Shirts und Jutebeutel mit Aufdrucken, die die Designer selbst entwerfen, sind angesagt. Fairtrade und Bio-Baumwolle sind hier hoch im Kurs und zeigen, dass Nachhaltigkeit den Designern genauso wichtig ist wie Kreativität. Mit seinen bunten T-Shirts mit Aufdruck war natürlich auch der Mainzer Siebdruck-Experte und – Designer päfjes vor Ort und zeigte, dass auch Mainz dem Trend nicht hinterherhängt.

An vielen Ecken wurde so auch die Kooperation mit DaWanda deutlich, denn neben Siebdruckshirts gab es auch andere selbstgenähte Stofftiere, Mäppchen, Beutel und mehr zu entdecken, wie beispielsweise bei „Handmade Cuties by Giuisi“. Auch selbstgemachter Schmuck wie Ohrringe, Ketten und Armbänder waren sehr beliebt.

Anzeige

Der Stand von päfjes © ecowoman.de

Der Stand von päfjes © ecowoman.de

Upcycling, Holz und Naturprodukte

Dass Kreativität keine Grenzen kennt, zeigte sich auch bei BAL DESIGNS, denn hier erhalten alte Basketbälle durch Upcycling ein neues Leben und werden zu einzigartigen Mäppchen umgewandelt und gestaltet. Auch Deko- und Gadgetfreunde kamen auf der Stijl wieder nicht zu kurz und so gab es reichlich Praktisches als auch Dekoratives für die eigenen vier Wände wie beispielsweise ausgefallene Holzprodukte von SNUG.STUDIO, die aber auch Schmuck und andere tolle Dekoartikel beispielsweise aus Papier anbieten. Auch besondere Druckprodukte wie Postkarten, Poster, Bilder und tolle Bücher gab es zu erwerben, zum Beispiel beim Verlag Hermann Schmidt Mainz.

Delikatessen und stilechtes Design

Eine Neuheit auf der Stijl 2014 war, dass es in diesem Jahr zum ersten Mal einen speziellen Gastrobereich mit köstlichen Delikatessen gab. Hier gab es unter anderem leckere Senf- und Pestokreationen von Sven Timrott aus der Südpfalz, vielfältige Schokoträume von Nina’s Pralinen-Manufaktur aus Schwabenheim bei Mainz aber auch wieder Kuchen im Glas, die viele Besucher schon aus dem Vorjahr kannten.

Der Stand von Hendrick's Gin © ecowoman.de

Der Stand von Hendrick's Gin © ecowoman.de

Außerdem gab es echtes Mainzer Bier von KUEHN KUNZ ROSEN, die mit tollem Flaschendesign, aber natürlich auch mit Geschmack begeisterten. Ein echter Hingucker war aber der Stand von Hendrick’s Gin, der wie ein altenglisches Herrenzimmer mit dunklem Holz und altmodischem, aber edlen Design anmutete. Die Standmitarbeiter trugen alle stilecht Knickerbockerhosen und passten so perfekt in die Kulisse – ein echter Publikumsmagnet.

Alles in allem war die Stijl auch im Jahr 2014 wieder ein Marktplatz der Kreativität und Besonderheiten, auf der für jeden Geschmack Schuhe, Schmuck, Deko oder leckeres Essen in angenehmer Atmosphäre zu finden warren.

Text: Kristina Reiß