1. Home
  2.  › News
Batterien dürfen nicht einfach so in den Mülleimer geworfen werden  ©iStock

©iStock

15 Jahre fachgerechte Batterieentsorgung

Was tun mit alten Batterien und Akkus? Die Lösung dafür feiert in diesem Jahr ihren 15. Geburtstag.

In Drogerien, Supermärkten und anderen Geschäften sehen wir sie immer wieder: grüne Sammelbehälter für Batterien und Akkus, die so fachgerecht entsorgt werden. Mittlerweile gibt es mehr als 170.000 solcher Rückgabestellen in ganz Deutschland. Was viele nicht wissen: Die Erfolgsgeschichte geht zurück auf das Jahr 1998 als von verschiedenen bekannten Batterieherstellern wie Duracell oder Varta und dem Zentralverband der Elektrotechnik und Elektronikindustrie (ZVEI) die Stiftung GRS Batterien gegründet wurde und diese feiert somit in in diesem Jahr ihr 15-jähriges Jubiläum.

Anzeige

Grüne Batterien

Die Stiftung wurde notwendig als am 1.Oktober 1998 die Batterieverordnung in Kraft trat und seitdem übernimmt sie die unentgeltliche Batterierücknahme und – entsorgung in Deutschland. Zuvor war in Deutschland die fachgerechte Sammlung und Entsorgung von Batterien keine Selbstverständlichkeit.  Mittlerweile entsorgen jedoch viele Verbraucher ihre Batterien in den grünen Behältern. Für das Jahr 2012 konnte eine Sammelquote von 43,6 Prozent erreicht werden. Der Wert liegt damit bereits jetzt über der für 2014 gesetzlich vorgegebenen Quote von 40 Prozent.

Quelle: Stiftung GRS Batterien
Text: Kristina Reiß