1. Home
  2.  › News
Der richtige Umgang mit Abfall ist ein wichtiger Aspekt, wenn es um Umweltschutz geht
Umweltzentrum in Mainz

Baubeginn für Umweltzentrum in Mainz

Jeder kann im Alltag aktiven Umweltschutz betreiben. Um noch mehr Menschen und vor allem Kinder zu einem verantwortungsvollen Umgang mit der Umwelt zu animieren, nehmen die Bildungsangebote zu. In Mainz wurde jetzt ein neues Projekt gestartet. 

Der richtige Umgang mit Abfall ist ein wichtiger Aspekt, wenn es um Umweltschutz geht, und es besteht noch viel Informationsbedarf zu diesem Thema. Viel zu viele Lebensmittel landen unnötigerweise im Müll, Plastikverpackungen verschmutzen vor allem die Gewässer massiv und immer wieder wird Abfall einfach auf der Straße oder in der Natur entsorgt statt im dafür vorgesehenen Mülleimer.

Anzeige

Neues Bildungsprojekt in Mainz

In Mainz soll in Zukunft ein Umweltbildungszentrum dabei helfen, Entwicklungen wie die oben genannten zu verhindern, indem es umfassend darüber informiert, was mit dem jeweiligen Müll passiert, welche Folgen für die Umwelt entstehen können und inwieweit Verbraucher schon beim Einkauf Entscheidungen mit weitreichenden Konsequenzen treffen. Das Zentrum, das seit Mitte Februar am Rande des Entsorgungszentrums Weisenau gebaut wird, richtet sich vor allem, aber nicht nur an Kinder. Auch Jugendliche und Erwachsene sollen in der „Bio- und Restabfall-Erlebniswelt“ und bei Veranstaltungen und Vorträgen zu Themen Natur- und Umweltthemen praktisch und lebensnah lernen, verantwortungsvoll mit ihrer Umwelt umzugehen.

Für die Finanzierung des mehr als zwei Millionen Euro teuren Bildungsprojekts erhielt die Stadt Mainz Unterstützung vom Land Rheinland-Pfalz sowie von weiteren Unterstützern aus der Region. Zum Baubeginn betonten neben Oberbürgermeister Michael Ebling auch Wirtschaftsministerin Eveline Lemke und die Mainzer Umweltdezernentin Katrin Eder die Bedeutung einer umfassenden Umweltbildung, da die nachhaltige Auseinandersetzung mit Themen wie Abfallwirtschaft und Müllverwendung auf lange Sicht zu umweltverträglichem Handeln motiviere.

Quellen: Stadtverwaltung Mainz, Bild: depositphotos/Pixavril, Text:  Ronja Kieffer