1. Home
  2.  › News
Nachhaltigleben

©Tchibo

Tchibo & Cotton made in Africa fördern Schulbildung in Benin

Tchibo hilft mit der Aid by Trade Foundation Kindern in Benin die Schule zu besuchen  und lesen, schreiben und rechnen zu lernen.

Das gemeinsame Projekt „Baumwolle für eine nachhaltige Bildung“ von der Aid by Trade Foundation und Tchibo trägt Früchte: 760 Kinder aus Benin erhalten eine Chance auf Bildung, denn fünf neue Schulen konnten eröffnet werden. Ein guter Schritt für das Land, denn obwohl sich die beninische Regierung bemüht das Schulsystem zu verbessern, stellt die Armut des Landes eine gute schulische Infrastruktur und die Instandhaltung und Ausstattung der Schulen vor ein großes Problem. Jedes dritte Kind bricht die Grundschule früher ab und kann nicht schreiben und lesen, gerade Mädchen sind davon betroffen. Aus diesem Grund arbeitet Tchibo mit der Aid by Trade Foundation und insbesondere mit deren Initiative Cotton made in Africa zusammen. CmiA vermittelt den ansässigen Baumwollbauern durch Schulungen neues Wissen und hilft ihnen ihre Situation zu verbessern. 

Anzeige

Schulbildung für den Aufstieg und gegen Analphabetismus

Außerdem unterstützt CmiA auch den Aufbau der Schulinfrastruktur für die Kinder der Baumwollbauern. In der Schule lernen die Kinder nicht nur, sondern werden in der Schulkantine mit aus dem eigenen Schulgarten stammenden Gemüse versorgt. Auch Schulbücher und Schuluniformen werden zur Verfügung gestellt. Barikissou Yinongui, Baumwollbäuerin und Mutter aus Benin freut sich über die Chance, die ihre Kinder haben: „Ich schicke meine Kinder in die Schule, damit sie nicht „blind“ sind. Ich bin Analphabetin und selber leider nie in die Schule gegangen. Ich möchte nicht, dass meine Kinder „blind“ bleiben. Durch den Schulbesuch erhoffe ich mir, dass etwas aus meinen Kindern wird.“

Quelle: Tchibo
Text: Kristina Reiß