1. Home
  2.  › News

Fleisch ohne Antibiotika

Grasende Kühe, gackernde Hühner und viel Platz im Freien: So stellen wir uns den idealen Ort vor, an dem Tiere aufwachsen, deren Fleisch wir essen. Doch das ländliche Idyll trügt leider häufig. Statt in großen Freigehegen und auf endlosen Weiden sind die meisten Tiere in engen und dunklen Ställen untergebracht.

Wo viele Tiere zusammen sind, entstehen und verbreiten sich oft auch Krankheiten. Ist es passiert, ist Schnelligkeit gefragt. Ein Antibiotikum zu geben ist hier ein probates Mittel. Doch gerade da liegt die Gefahr. Zwar sind Antibiotika eine enorme Hilfe in der Bekämpfung von Krankheiten, die Landwirte ja im schlimmsten Fall sogar ruinieren können. Doch wegen des nahezu täglichen Einsatzes von Antibiotika in der Tierhaltung sind immer mehr Bakterien entstanden, die resistent gegen Antibiotika sind. Schluss damit! Wir wollen gesundes Biofleisch ohne Antibiotika.

Nein zu Antibiotika im Fleisch.

Anzeige

Neue Methode ohne Antibiotika

Ein Team der Universität Wisconsin-Madison/USA arbeitet derzeit an einer Methode, um uns genau diesen Wunsch zu erfüllen, nämlich Tierkrankheiten ohne den Einsatz von Antibiotika zu bekämpfen. Endlich eine ernsthafte Alternative! Mittels Impfstoff versuchen die Wissenschaftler rund um Professor Mark Cook, den Krankheiten entgegenzuwirken. Tests an über 300.000 Hühnern und Rindern zeigen bereits erste Erfolge. Wir dürfen daher hoffen, dass Tiere in Zukunft ohne den so gefährlichen Einsatz von Antibiotika vor Infektionen geschützt werden können und wir so gesundes Biofleisch essen können.

Textquelle: University of Wisconsin-Madison, Bildquelle: Flickr / "Titelbild Schweine" ©BI Müncheberg und Aktion Zukunft Müncheberg CC BY-SA 2.0, "Cows lined up" ©net_efekt CC BY 2.0, Autor: red