1. Home
  2.  › News
Wildkatzen gehoeren zu den bedrohten Tierarten
Katzenliebhaber aufgepasst

Patenschaft für junge Wildkatzen

Wildkatzen stehen für das letzte bisschen Wildnis, das wir in Deutschland noch haben. Während sie früher in ganz Europa beheimatet waren, gehen ihre Bestände seit einigen Jahren immer weiter zurück. Vor allem Jungtiere sind jetzt auf Ihre Hilfe angewiesen.

Katzen sind stur, kratzbürstig und mittlerweile die beliebtesten Haustiere in Deutschland. Ihre wilden Verwandten leben in Wäldern, sind kräftiger gebaut und lassen sich nicht zähmen. Wie viele andere Waldbewohner leidet auch die Wildkatze unter der Zerstörung ihres Lebensraums. Verkleinerung der Waldflächen zugunsten der Landwirtschaft oder für neue Wohngebiete; der Straßenverkehr; Jäger, die sie versehentlich abschießen; monotone Wälder, in denen sie weder Nahrung noch Wohnraum findet: Gefahren für die Wildkatze lauern überall.

Anzeige

Patenschaften für Katzenliebhaber

Der Bund für Umwelt und Naturschutz (BUND) setzt sich für die Wildkatze ein und bildet seit 2014 sogar Botschafter aus, die ehrenamtlich über die Tiere informieren und Menschen dazu animieren, sich ebenfalls für ihren Schutz einzusetzen. Jetzt bietet der Bund eine Patenschaft für Jungtiere an, mit der Sie diese auf dem Weg in neue Reviere begleiten können. Jetzt im September sind die Kleinen circa fünf Monate alt und suchen sich ein eigenes Streifgebiet. Der Weg ist jedoch oft gefährlich, denn unsere Wälder sind meistens „zerstückelt“ und nicht untereinander verbunden. Mit nur 5€ im Monat oder einmalig 60€ unterstützen Sie den Bund bei der Schaffung neuer grüner Korridore, die naturnahe Wälder verbinden. So helfen Sie den jungen Wildkatzen, ihre erste große Wanderung zu meistern. Mit der Patenschaft können Sie auch einem Katzenliebhaber oder Naturfreund eine Freude machen. Werden Sie jetzt Wildkatzen-Pate!

Textquelle: Bund für Umwelt und Naturschutz, Bildquelle: Thinkstock © wrangel , Thinkstock © pum_eva Autor: kle