1. Home
  2.  › News

Chasing Ice zeigt Klimawandel mit unglaublichen Bildern

Die Oskar nominierte Dokumentation Chasing Ice macht den Klimawandel mit unglaublichen, atemberaubenden und faszinierenden Bildern sichtbar. Von Kritikern gefeiert, geben einem nicht nur die überwältigenden Bilder eine Gänsehaut, sondern auch der von Hollywoodstar Scarlett Johannson gesungene Titelsong.

Über Jahre hinweg dokumentierte Fotograf James Balog die Eisschmelze in der Arktis. Mit 25 Hochleistungskameras hielt der eigentliche Klimaskeptiker den Wandel in Bildern fest. Das Erlebte beseitigte alle Zweifel gegenüber dem Klimawandel bei dem renommierten Fotographen und er entschied seine dramatischen Bilder in einer Dokumentation zu zeigen.

Schön und beängstigend

Im Zeitraum von drei Jahren fotografierte Balog bei Licht stündlich die Landschaft, vor allem Islands, über die Jahreszeiten hinweg und war mit Kameras unterwegs. Er dokumentiert eine massive Eisschmelze mit noch nie dagewesenen Bildern. Die Aufnahmen sind schaurig schön, sie zeigen eine einzigartige und atemberaubende Landschaft, machen den beängstigenden Klimawandel aber unbestreitbar sichtbar, wenn ein Eisberg in der Größe Manhattans tosend ins Meer kracht.

Oskar nominierter Soundtrack von Scarlett Johannson

Die Dokumentation feiert weltweit Erfolge und zieht den Zuschauer in ihren Bann, nicht zuletzt durch den von Scarlett Johannson gesungenen und Oskar nominierten Titelsong „Before my Time“. Scarlett Johannsons leicht rauer Gesang wird von  Starviolinist Joshua Bell begleitet und geht tief unter die Haut. In Deutschland kommt „Chasing Ice“ am 23.Januar 2013 in die Kinos.

Beeindruckende Bilder und mehr Informationen zu dem Film finden Sie hier.

Scarlett Johannson und Joshua Bell mit „Before my Time“.

Quelle: James Balog, Extreme Ice Survey / Text: Marie A. Wagner

Anzeige