1. Home
  2.  › News

Bundesumweltminister Altmaier diskutiert über Energiewende

Am 25. Oktober übergab Bundespräsident Joachim Gauck in Leipzig den 20. Deutschen Umweltpreis der Deutschen Bundestiftung Umwelt (DBU). Neben dem feierlichen Festakt fand auch eine interessante Diskussionsrunde, an der unter anderem auch Bundesumweltminister Altmaier teilnahm, zu aktuellen Themen statt.

Die mit 500.000 Euro höchstdotierte Umweltauszeichnung Europas geht 2012 an den Mitbegründer und Aufsichtsratschef der SMA Solar Technology AG (Kassel), Günther Cramer(59), sowie das Forscher-Unternehmer-Duo Dr. Andreas Bett/Hansjörg Lerchenmüller (beide Freiburg). Bett (50) ist stellvertretender Leiter des Frauenhofer-Instituts für Solare Energiesysteme ISE, Lerchenmüller (45) Geschäftsführer der Soitec Solar GmbH. Die Preisträger hätten „mit ihren wegweisenden technischen Entwicklungen und ihrem persönlichem Einsatz in der Photovoltaik weltweit Maßstäbe gesetzt und sie damit global maßgeblich vorangebracht“, betont DBU-Generalsekretär Dr.-Ing. E. h. Fritz Brickwedde.

Nach dem feierlichen Festakt im Leipziger Gewandhaus  mit über 1.200 geladene Gäste – darunter der frühere Direktor des Umweltprogramms der Vereinten Nationen, Prof. Dr. Klaus Töpfer, der den Deutschen Umweltpreis der DBU 2002 erhielt, und Physik-Nobelpreisträger Dr. Georg Bednorz– fand eine Diskussionsrunde satt. Im Gespräch mit TV-Moderatorin  Katrin Bauernfeind gingen Bundesminister Altmaier, Ministerpräsident Tillich und DBU-Generalsekretär Brickwedde auf aktuelle Themen rund um die Energiewende ein.

Die spannende Diskussionsrunde können Sie sich hier anschauen:

Quelle: Deutsche Bundesstiftung Umwelt / Text: Marie A. Wagner

Anzeige