1. Home
  2.  › News
Neue Bewerber gesucht für grünes Design und innovative Umweltbeiträge
Bundespreis Ecodesign

Startschuß für Bundesumweltpreis Ecodesign

Zum 7. Mal zeichnet das Bundesumweltamt sowie das Internationale Design Zentrum Berlin grüne Umweltprodukte und Dienstleistungen mit dem Bundespreis Ecodesign aus. Bis zum 09. April 2018 dürfen Unternehmer und Studenten aller Branchen ihre umweltverträglichen Projekte einreichen.

Der Bundespreis Ecodesign wird auch in diesem Jahr wieder in den vier Kategorien „Produkt“ „Konzept“, „Service“ und „Nachwuchs“ vergeben. Ab jetzt dürfen sich Unternehmen aller Branchen und Größen, Designerinnen und Designer sowie Studierende mit ehrlichen, durchdachten und grünen Produkten wie auch Dienstleistungen dafür bewerben.

Anzeige

In einem mehrstufigen Verfahren werden nachhaltige Konzepte auf ihre Glaubwürdigkeit und Alltagstauglichkeit geprüft und die Gewinner im November 2018 bei einer feierlichen Preisverleihung prämiert. „Glaubwürdigkeit ist ein hohes Gut. Wir suchen daher grüne Designs, die Wert auf Transparenz und Ehrlichkeit legen. In der neuen Wettbewerbsrunde des Bundespreis Ecodesign hoffe ich wieder auf Einreichungen, die einen hohen Anspruch auf ökologische Nachhaltigkeit nicht nur auf der Fassade sondern in allen Aspekten der Produktentwicklung unter Beweis stellen,“ erklärt Maria Krautzberger, Präsidentin des Umweltbundesamtes. Neben der Auszeichnung in ihrer Kategorie, ist es den Preisträgern auch erlaubt damit zu werben. Parallel dazu werden die prämierten Beiträge öffentlich wirksam in den Medien sowie einer Online-Ausstellung auf der Internetseite des Bundespreises Ecodesign vorgestellt.

Die Bewerbungsfrits endet am 09. April 2018. Nähere Informationen sind auf der Webseite www.bundespreis-ecodesign.de zu finden. Bewerbungen können dort ebenfalls eingereicht werden.

Quelle: Bundespreis Ecodesign, Bild: Depositphotos/SIphotography; Bundespreis Ecodesign, Text: Tine Esser