1. Home
  2.  › News
Lebensmittelverschwendung

© Photodisc/ Thinkstock

Am Welternährungstag gegen Lebensmittverschwendung

Am Welternährungstag ist es ratsam über das eigene Ess- und Kaufverhalten nachzudenken, denn häufig werden Lebensmittel weggeworfen. Verwenden statt verschwenden: Fünf Tipps gegen Lebensmittelverschwendung.

Allein in Deutschland landen jedes Jahr insgesamt 11 Millionen Tonnen Lebensmittel auf dem Müll. Demnach wirft jeder Bürger durchschnittlich rund 82 kg Nahrungsmittel weg. Anlässlich des Welternährungstages, der jedes Jahr am 16. Oktober stattfindet, gibt das Kompetenzzentrum für Ernährung (KErn) nützliche Hinweise, um die Menge der weggeworfenen Lebensmittel zu reduzieren.

"Durch korrekte Lagerung sowie entsprechende Koch- und Essverhalten lässt sich ein Großteil dieser Abfälle einsparen", sagt Dr. Wolfram Schaecke, Leiter des KErn. Jeder Bürger hat es selbst in der Hand, seine eigene Lebensmittelverschwendung zu minimieren, die Umwelt zu schonen und damit auch Geld zu sparen.

1. Richtig planen
Hilfreich ist, die Mahlzeiten für mehrere Tage im Voraus zu planen. 

2. Überlegt einkaufen
Durch den Einkauf saisonaler und regionaler Lebensmittel erhält der Verbraucher frische Produkte, langen Transportwege werden verhindert.

3. Sachgemäß aufbewahren
Nach dem Einkauf ist es notwendig, die Lebensmittel richtig zu lagern, um schnelles Verderben zu verhindern.

4. Planvoll kochen
In jedem Fall lohnt es sich darüber nachzudenken, wie viele Mahlzeiten insgesamt am Tag verzehrt werden.

5. Restlos verwerten
Nicht immer lassen sich Speisereste vermeiden, aber aus übriggebliebenen Speisen und Resten können kreative und einfache Mahlzeiten entstehen.

Quelle: Kompetenzzentrum für Ernährung Kern / Text: Christina Jung

Anzeige