1. Home
  2.  › News
Leonardo DiCaprio

©Avaaz

Leo DiCaprio: stoppt die Elefantenmorde!

Thailand hat den weltweit größten unregulierten Elfenbeinmarkt und ist damit eine starke Antriebskraft für die Wilderei von Tausenden Elefanten in Afrika. Leonardo DiCaprio, passionierte Tierschützer, und Avaaz rufen nun gemeinsam auf das Elefantenmassaker zu stoppen!

Immer wieder berichten Medien über die brutale Wilderei von Elefanten in Afrika. Die Stoßzähne der Elefanten werden brutal mit Kettensägen abgehackt, um dann in Asien zu Luxusartikeln und Schmuck verarbeitet zu werden. Die Wilderer schlachten die Elefanten mittlerweile im Rekordtempo ab: Die Elefantenpopulation in Zentralafrika hat sich seit 1995 mehr als halbiert!

Thailand nimmt illegales Elfenbein aus Afrika ab

Thailand ist der weltweit größte  unregulierte Elfenbeinmarkt. Seit  Jahren wird dort illegales Elfenbein aus Afrika verkauft. Durch die thailändischen Abnehmer entsteht ein enormer finanzieller Anreiz für die verbotene Wilderei von Elefanten in Afrika, doch Thailand weigert sich gegen seine Rolle bei den Elefantenmorden vorzugehen.

UN-Artenschutzgipfel in Thailand

In wenigen Tagen findet in Thailand jedoch der UN-Artenschutzgipfel,  ein wichtiges globales Treffen zum illegalen Handel mit gefährdeten Arten statt. Mit dem Blick der Weltöffentlichkeit auf Thailand ist das die Gelegenheit den öffentlichen Druck zu erhöhen und dem sinnlosen Elefantensterben endlich ein Ende zu bereiten.

Elefanten jetzt schützen

Leonardo DiCaprio und Avaaz fordern nun gemeinsam in einer Petition an den thailändischen Premierminister Yingluck Shinawatra, dass er den Elfenbeinhandel in Thailand endlich verbietet und dem illegalen Elfenbein aus Afrika keinen Absatzmarkt mehr bietet. Unterstützen Sie den Schutz der Elefanten indem auch Sie die Petition unterschreiben!

Quelle: Avaaz, wwf / Text: Marie A. Wagner

Anzeige