1. Home
  2.  › News
Nachhaltigkeit
Heinz Sielmann Stiftung

Heinz Sielmann Stiftung zeigt vollständige Transparenz

Die Heinz Sielmann Stiftung hat ihren zweiten Nachhaltigkeitsbericht erneut freiwillig veröffentlicht. Darin legt die gemeinnützige Institution seine Nachhaltigkeitsleistungen auf Grundlage der Leitlinien der Global Reporting Initiative (GRI Standards) offen. Verpflichtend ist der Bericht nur für kapitalmarktorientierte Unternehmen ab 500 Mitarbeitern.

Eine Nachhaltigkeitsberichterstattung ist im gemeinnützigen Bereich gesetzlich nicht verspflichtend. Um das Vertrauen sowohl in der Zivilgesellschaft wie auch bei Spendern und Förderern zu stärken, setzt die Heinz Sielmann Stiftung jedoch auf vollständige Transparenz und veröffentlicht bereits zum zweiten Mal ihren Nachhaltigkeitsbericht nach GRI Standard. Gleichzeitig gibt sie erneut eine Erklärung zum Deutschen Nachhaltigkeitskodex (DNK) ab, der vom Rat für Nachhaltige Entwicklung entwickelt wurde.

Anzeige

Zentrale Themen des Nachhaltigkeitsberichts sind das eigene Nachhaltigkeitsmanagement, der betriebliche Umweltschutz, die Mittelverwendung, Transparenz für Spender und Förderer und das Personalmanagement. Der vorliegende Nachhaltigkeitsbericht gibt detaillierte Informationen über Umweltkennzahlen und beteiligte Interessengruppen. Zentrale neue Themen sind die Einrichtung eines eigenen Spezialfonds, der Finanzanlagen nach ökologisch-ethischen Aspekten ausrichtet und sich an nachhaltigen Anleihen- und Aktienindizes global orientiert sowie die verstärkte Ausrichtung von Wirkung und Transparenz im Bereich Direct-Mailing und Online Fundraising. Ein weiterer Schwerpunkt ist die Umstellung der Energiequellen für  Strom, Heizung und Mobilität auf mehr als 50 Prozent erneuerbare Quellen.

Der vollständige Nachhaltigkeitsbericht kann unter www.sielmann-stiftung.de öffentlich eingesehen werden.

Quelle: Heinz Sielmann Stiftung, Bild: Depositphotos/Faithie; Text: Tine Esser