1. Home
  2.  › News

Energiewende bei Vaude

Ein weiterer Schritt in Richtung umweltfreundliche Zukunft: Der Outdoor-Ausrüster Vaude hat jüngst am Firmenstandort in Obereisenbach bereits die zweite Photovoltaik-Anlage in Betrieb genommen. Auf den Dächern der Logistikhalle werden künftig rund 400.000 kWh Strom pro Jahr produziert und somit die persönliche Energiewende vorangetrieben.

Photovoltaik-Anlagen

Durch die zweite Photovoltaik-Anlage können insgesamt in Obereisenbach bis zu 560.000 kWh produziert werden © Vaude

Mit der neuen Anlage wurden rund 450 kWp (=maximale Leistung aller Module) auf einer Fläche von 3.100 Quadratmetern installiert. Daraus lassen sich insgesamt rund 400.000 kWh im Jahr gewinnen, womit circa 80 Haushalte (Jahresverbrauch 5000 kWh) ein Jahr lang mit Strom versorgt werden können.

Damit baut das Unternehmen seine Solarstrom-Produktion deutlich aus. Bereits 2009 konnte die erste Photovoltaik-Anlage am Firmenstandort errichtet werden. Durch diese Erweiterung wir nun eine Leistung von insgesamt 560.000 kWh produziert und somit den gesamten Stromverbrauch des Unternehmens in Obereisenbach mit regional produziertem, umweltfreundlichem Strom abgedeckt. Zumindest rechnerisch. Denn nach dem Erneuerbare Energien-Gesetz (EEG) wird der Strom in das öffentliche Stromnetz eingespeist. Ab 2014 wird durch eine Anpassung des EEG die geplante Eigennutzung von mindestens 40.000 kWh ab dann möglich.

„Indem wir erneuerbare Energie produzieren und unseren Solarstrom ins Netz einspeisen, können wir messbar zur nachhaltigen Schonung der natürlichen Ressourcen und damit zum Klimaschutz beitragen – das ist uns ein wichtiges Anliegen“, so Dr. Antje von Dewitz, Geschäftsführerin VAUDE. „Die beste Energie ist trotzdem die, die wir gar nicht erst verbrauchen. Mit unserem Energiemanagement wollen wir eine höhere Energieeffizienz erreichen und bis 2014 nochmals 10 % Strom einsparen.“

Quelle: Vaude / Text: Christina Jung

Anzeige