1. Home
  2.  › News
Hühnerhaltung © iStockphoto/ Thinkstock

© iStockphoto/ Thinkstock

Protest gegen Massentierhaltung!

Anlässlich der Bundestagswahl 2013 initiiert der BUND (Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland) eine BürgerInnen-Allianz gegen Massentierhaltung.  Der Verband will so ein Zeichen für die ökologische Landwirtschaftspolitik in Zeiten der Lebensmittelskandale zu setzen.

Seit Jahren kämpft der BUND für ökologische Landwirtschaft. Sie ist nicht Teil der politischen Agenda und spielt fast keine Rolle in Bundestag, Bundesregierung und Wahlkampf - trotz immer wiederkehrender Tierepedemien und Lebensmittelskandale. Jedes Jahr fließen rund 60 Mrd. Euro aus der EU hauptsächlich in die Agrarindustrie, die in der Massentierhaltung unter anderem Tiere quält, Umweltsünden begeht und ungesunde Lebensmittel produziert.

Anzeige

Passend zur Bundestagswahl bildet deshalb der BUND auf seiner Webseite eine BürgerInnen-Allianz gegen Massentierhaltung: Hier können alle diese Allianz mit ihrem Namen unterstützen und dadurch ein Zeichen für ökologische Landwirtschaft in der Gesellschaft setzen. Bereits innerhalb der ersten Woche haben schon fast 5.000 Bürgerinnen und Bürger die Petition unterzeichnet.                                                                                                        

Quellen: BUND
Text: Kristina Reiß