1. Home
  2.  › News
Nachhaltigleben

©Photodisc

Luftverschmutzung durch Partikel von Kreuzfahrtschiffen

Die Luftverschmutzung durch Kreuzfahrtschiffe wird oft unterschätzt, dabei konnten Luftschadstoffmessungen erschreckende Ergebnisse liefern.

Der NABU fordert aufgrund aktueller Luftschadstoffmessungen eine wirksame Abgastechnik für Kreuzfahrtschiffe. Untersuchungen mit Messgeräten bestätigen eine extrem hohe Atemluftbelastung aufgrund ultrafeiner Partikel durch Kreuzfahrtschiffe in den Häfen Hamburg, Rostock, Venedig und New York. NABU-Bundesgeschäftsführer Leif Miller sagt zur Thematik: „Rußpartikel sind laut WHO ebenso krebserregend wie Asbest. Die Messungen belegen nun erstmals, wie stark die lokale Luftverschmutzung durch die Abgase der Kreuzfahrtschiffe im Umkreis von Häfen zunimmt. Da die Anzahl der Schiffsanläufe seit Jahren drastisch steigt, werden immer mehr Passagieren und Hafenanwohnern die giftigen Stoffe um die Nase geweht. Das ist nicht hinnehmbar - zumal die nötige Abgastechnik bereit steht.“ Nur in Warnemünde bei Rostock sind mehr als 300.000 Feinstpartikel durch 197 Kreuzfahrtschiffanläufe verzeichnet worden. Das übertrifft die gängige Luftverschmutzung in der Stadt um das 60-Fache. Der NABU als auch die Friends of the Earth U.S. wollen in Zukunft ihre Forderungen an die Kreuzfahrtreedereien verstärken.

Quelle: NABU
Text: Kristina Reiß

Anzeige