1. Home
  2.  › News
Schweiz Atomausstieg

Schweiz plant Atomausstieg

Im Nachbarland Schweiz tut sich was in Richtung Energiewirtschaft. Ziel der Schweiz ist es, bis 2050 den Strom zu 100 Prozent aus Windenergie, Wasserkraft, Biomasse und Photovoltaik zu gewinnen.

Laut Schweizerischer Energie-Stiftung war die Schweiz gemeinsam mit Ungarn bislang europaweit das Schlusslicht im Bereich erneuerbarer Energien. Das könnte sich jetzt ändern, denn die Schweiz will seine Energiewirtschaft umkrempeln und plant den Atomausstieg als auch eine Neuordnung der Strommarktliberalisierung mit Überführung des Übertragsnetzes zur nationalen Netzgesellschaft Swissgrid. Die Übertragungsnetze haben einen Wert von rund 1,7 Mrd. Euro und ist einmalig in der Schweizer Stromgeschichte und die größte Transkation dieser Art. Virtuelle Datenraum Drooms werden dazu eingesetzt und stellen Software und Management für dieses Projekt bereit.

Anzeige

Neuordnung des Schweizer Strommarktes

„Als einer der führenden Anbieter von Secure Cloud-Lösungen in Europa wurde Drooms beauftragt, einen virtuellen Datenraum und die Q&A Management Software zur Überführung des Übertragungsnetzes bereitzustellen“, erläutert Drooms-Geschäftsführer Jan Hoffmeister. „Mit der Swissgrid sind nunmehr die Grundlagen für die Neuordnung des Schweizer Strommarktes gelegt. Durch die Verwendung von Drooms konnte diese sehr komplexe Transaktion effizient und sicher abgewickelt werden.“

Textquelle: euromarcom, Bildquelle: "Sertig Dörfli" ©kuhnmi Flickr CC BY 2.0, Autor: red