1. Home
  2.  › News

Erste klimaneutrale Stadtwerke in Sachsen-Anhalt in Burg

Die Stadtwerke Burg in Sachsen-Anhalt sind in ihrem Bundesland die ersten Stadtwerke, die durch die Unterstützung verschiedener Projekt vollständig klimaneutral sind.

Nachhaltigleben

Als erstes Stadtwerk in Sachsen-Anhalt sind die Stadtwerke Burg klimaneutral. Der Geschäftsführer Dr. Alfred Kruse erklärt: „Wir müssen den Ausstoß an klimaschädlichen Gasen senken, durch eigene Anstrengungen in Deutschland wie auch im Ausland. Denn Treibhausgase wirken global.“ Im Jahr 2012 hatten die Stadtwerke Burg mit 53 Mitarbeitern insgesamt 333 Tonnen CO2 verursacht. Durch die Unterstützung vier verschiedener Projekte gleichen die Stadtwerke ihren CO2 Verbrauch wieder aus. Die Klimaschutzprojekte haben sich die Stadtwerke selbst ausgesucht. Julia Teige, die Projektverantwortliche der Stadtwerke Burg erklärt: „Wichtig war uns bei der Auswahl, dass sie nachhaltig den Ausstoß an klimaschädlichen Gasen reduzieren und sich positiv auf Wirtschaft und Infrastruktur der jeweiligen Region auswirken.“ Bei den Projekten handelt es sich um ein Deponiegas-Projekt in Argentinien, ein Wasserkraftwerk in Vietnam, ein Geothermie-Projekt in der Türkei und das JIM-Projekt in Hessen, bei dem Heizungen durch moderne Biomasse- und Erdgas-Heiztechniken ausgetauscht werden. Die Stadtwerke Burg versorgen im Jerichower Land circa 20.000 Haushalte mit Strom, Gas und Wärme. Die Ressourcenschonung und der Einsatz für den Klimaschutz sollen die Umwelt schützen und die Klimaverantwortung der Stadtwerke an Kunden und Belegschaft aufzeigen.

Quelle: Stadtwerke Burg GmbH
Text: Kristina Reiß

Anzeige