1. Home
  2.  › News
Tierschutz im Urlaub

Tierqual im Urlaubsparadies

Tierschutz gilt auch im Urlaub. Gemeint ist der Missbrauch der Tiere als Touristenattraktion. Zahllose Wildtiere wie Delfine, Elefanten oder Tiger leiden darunter. Tierschutzverbände fordern tierfreundliche Angebote.

Attraktive Urlaubsangebote der Reiseveranstalter locken alle Jahre wieder Millionen von Touristen in fremde Länder. Hier heißt es: Unterhaltung rund um die Uhr, nonstop muss für Spaß gesorgt werden. Ganz hoch im Kurs stehen Attraktionen mit Tieren. Dazu werden unzählige Wildtiere in freier Wildbahn eingefangen, um die hohen Erwartungen der Feriengäste zu erfüllen.

Anzeige

Brutal abgerichtet

„Wild gefangene Delfine werden in winzigen Pools gehalten, Löwen- und Tigerbabys für Fotos mit Urlaubern von ihren Müttern getrennt und Elefanten brutal als Reittiere abgerichtet", beschreibt James Brückner vom Deutschen Tierschutzbund die Missstände in vielen Urlaubsländern.
Daher fordern elf deutsche und internationale Tier- und Artenschutzorganisationen anlässlich der Internationalen Tourismus-Börse vom 4. bis 8. März in Berlin von den Reiseveranstaltern, Tiere vor Missbrauch als Touristenattraktion zu schützen.

Textquelle: Deutscher Tierschutzbund e.V.,Bildquelle: "Delfines" ©Marino Carlos/Flickr CC BY 2.0, Autor: red