1. Home
  2.  › News
toom Kund*innen laden zukünftig 100 Prozent Ökostrom an Ladesäulen der EnBW
Elektromobilität

Schnellladesäulen für E-Autos bei toom Baumärkten

Praktisch und effizient: An rund 30 toom-Standorten werden künftig Lademöglichkeiten für E-Autos geschaffen. So können Kundinnen und Kunden mit E-Auto während des Baumarktbesuchs Energie aus 100 Prozent Ökostrom tanken. 

Realisiert wird die Idee durch EnBW, den Betreiber des größten Schnellladenetztes in Deutschland. So werden an vielen toom-Standorten nun High Performance Charger (HPC) errichtet, die mit einer Leistung von bis zu 300 Kilowatt eine Stromladung für bis zu 100 Kilometer Reichweite in nur 5 Minuten ermöglichen.

Anzeige

„Baumärkte sind ideale Standorte für Schnellladestationen. Es ist einfach praktisch, wenn man nach einem kurzen Einkauf mit dem vollbepackten Einkaufswagen zum Auto kommt und es schon geladen ist. So braucht man sich über Akkustand und Reichweite keine Gedanken machen“, erklärt Timo Sillober, Chief Sales & Operations Officer bei der EnBW. Bis 2035 möchte das Energieunternehmen übrigens klimaneutral werden.

Auch bei toom setzt man auf erneuerbare Energien. So werden sämtliche Märkte bereits mit Öko-Strom betrieben. Auch die neuen Ladestationen für E-Autos folgen diesem Ansatz und bieten zudem einen Extra-Service. „Uns ist wichtig, auch unseren Kunden das Laden ihrer E-Autos an unseren Märkten zu ermöglichen. Wir freuen uns, dass wir dieses Vorhaben nun mit der EnBW gemeinsam in die Tat umsetzen können, die führend im Bereich Schnellladen ist“, so Jörg Krawinkel, Bereichsleiter Immobilien bei toom.

Sowohl toom als auch EnBW betrachten das gemeinsame Projekt zum Ausbau der Schnellladeinfrastruktur als weiteren wichtigen Schritt, um Elektromobilität flächendeckend verfügbar zu machen.

Quelle: toom Baumarkt GmbH, Bild: EnBW, Text: red