1. Home
  2.  › News
Als Vorbild für die Reinigung der Flüsse in Jieyang dient der Rhein.
Der Rhein in China?

China: Saubere Flüsse nach deutschem Vorbild

Ein Drittel der chinesischen Flüsse und Seen ist so verschmutzt, dass es sich nicht mehr für die menschliche Nutzung eignet. Jetzt holen die Chinesen Hilfe aus Deutschland, um ihre Flüsse zu reinigen. Warum dient der Rhein als Vorbild?

Made in China 2025 – so heißt die Gesamtstrategie, welche von der Volksrepublik bis zum 100. Geburtstag im Jahr 2024 angestrebt wird. Die chinesische Industrie soll moderner werden und nicht länger nur für billige Massenware stehen. Mit dieser Kampfansage einher geht auch das Streben nach mehr Umweltschutz und reinem Trinkwasser im Lande. Auf der Suche nach einer geeigneten Lösung blicken die Chinesen nach Deutschland: Zusammen mit der Internationalen Arbeitsgemeinschaft der Wasserwerke im Rheineinzugsgebiet (IAWR) sollen die Flüsse in der süd-chinesischen Millionen-Metropole Jieyang sauber werden. Seit 1970 setzt sich die IAWR für die Verbesserung der Wasserqualität im Rhein ein, wodurch bis heute wieder ein intaktes Ökosystem aufgebaut werden konnte. In Sachen Umweltschutz hat sich in Deutschland in den vergangenen Jahren viel getan und auch das technische Know-how ist vorhanden – ein Fortschritt, den China jetzt nutzen kann. 

Anzeige

Saubere Flüsse für Jieyang

Als Vorbild für die Reinigung der Flüsse in Jieyang dient der Rhein. Nachdem in den 1980er-Jahren Fische im Rhein starben und die Trinkwasserversorgung in einigen Regionen zusammenbrach, schaltete sich die IAWR als neutrale ausgleichende Position in den Reinigungsprozess des Rheins ein. Ein perfektes Zusammenspiel aus Politik, Unternehmen und neutralen Institutionen ist für ein solches Mammut-Projekt notwendig – in Deutschland wurden allein 40 Milliaren Euro in die Abwasseraufbereitung investiert. In Jieyang muss jetzt ein Kreislauf geschaffen werden, der die Politik ebenso wie produzierende Unternehmen und begleitende Institutionen einbindet. Um die Flüsse langfristig sauber zu halten, müssen Kommunen und Unternehmen, aber auch die Bevölkerung an einem Strang ziehen.

Anzeige

In Deutschland kommen die Bürger für die Wasserver- und entsorgung, für Vermeidung und Beseitigung von Umweltverschmutzungen auf – schließlich sind wir auch die Verursacher. Ein ähnliches Modell könnte bald in China folgen. Saubere Flüsse für Jieyang mit deutscher Hilfe – ein Projekt für zehn Jahre, in denen sich viel erreichen lässt!

Quellen: ZhongDe Metal Group GmbH, Bild: ZhongDe Metal Group GmbH, Text: Isabel Binzer