1. Home
  2.  › News
Klimawandel, Artensterben und Müllteppiche in den Weltmeeren sind Themen, die nicht nur Erwachsene beschäftigen, sondern auch Kinder in ihrem Alltag berühren und beängstigen.
Buchtipp

Umweltschutz auch für die Kleinsten

Klimawandel, Artensterben und Müllteppiche in den Weltmeeren sind Themen, die nicht nur Erwachsene beschäftigen, sondern auch Kinder in ihrem Alltag berühren und beängstigen. Das neue Buch „Der kleine Weltretter“ aus dem rap-Verlag nimmt sich dieser Themen an und zeigt Möglichkeiten auf, die Umwelt aktiv im Alltag zu schützen. 

Das „Mitmachbuch für kleine Umweltschützer“ richtet sich an Kinder zwischen 8 und 12 Jahren und zeigt anschaulich und kindgerecht wie es um das Weltklima bestellt ist. Dabei werden keine Katastrophenszenarien gezeichnet, sondern vielmehr Ideen und Anregungen geliefert, wie Umweltschutz ganz praktisch und alltagstauglich gelingen kann. Einen Leitfaden durch das Buch bildet die „Asselbande“, eine liebevoll gestaltete Asselfamilie, die Erklärungen und Tipps für die jungen Leser gibt.

Anzeige

Unverzichtbares Wissen für kleine Umweltschützer

Im ersten Teil des zeitgemäß illustrierten Buchs werden grundlegende Informationen zu den aktuellen Umweltproblemen gegeben.

Im ersten Teil des zeitgemäß illustrierten Buchs werden grundlegende Informationen zu den aktuellen Umweltproblemen gegeben.

Im ersten Teil des zeitgemäß illustrierten Buchs werden grundlegende Informationen zu den aktuellen Umweltproblemen gegeben. Im zweiten, weitaus umfangreicheren Teil werden konkrete Ideen und praktische Tipps formuliert, die es den Kindern ermöglichen jeden Tag in ihrer Lebenswelt einen Beitrag zum Umweltschutz zu leisten, der auch noch Spaß macht. Sie erfahren, dass sie beim Thema Umweltschutz ebenso wichtig und gefragt sind wie Erwachsene. Für diese Leistung wurde das Buch bereits durch die Deutsche Akademie für Kinder- und Jugendliteratur sowie die Deutsche Umweltstiftung ausgezeichnet und ist damit der optimale Begleiter für kleine Umweltschützer oder solche, die es noch werden wollen.

Quelle: www.rap-verlag.de, Bilder: depositphotos/Yaruta,Text: Anna-Lena Kraft