1. Home
  2.  › News
Vegane Schule James Cameron

Erste vegane Schule

Vegan zu leben liegt vielen Menschen am Herzen. In den USA wird es ab Herbst sogar eine vegane Schule geben, um Kinder rundum gesund und konsequent vegan zu erziehen.

Hinter der Idee einer veganen Schule in den USA stecken James Cameron (Regisseur Terminator, Avatar) und seine Frau Suzy Amis. Selber seit Jahren Veganer möchte das Promi-Ehepaar seine vegane Lebensweise auch an Kinder und Eltern weitergeben. Ab Herbst soll dazu die 2006 gegründete MUSE Privatschule in eine erste vegane Schule in den USA umgewandelt werden. Umweltschutz und Tierschutz spielen bei dieser Gründungsidee eine große Rolle. Der Verzehr von umweltschädlichen tierischen Produkten ist ihrer Meinung nach hinlänglich nachgewiesen. Aus diesem Grund werden alle an der Schule ausgegebenen Gerichte komplett vegan sein.

Anzeige

 Vegane Ernährung soll zur Normalität werden

Für James Cameron soll die vegane Ernährung zur Normalität werden. „Es geht darum, Kinder aufzuziehen, die nicht denken, dass es seltsam oder exotisch ist oder ein Schulterklopfen verdient, das Richtige für unsere lebende Biosphäre zu tun“, erklärt der Filmregisseur. Damit liegt diese Idee einer gesunden Ernährung in den USA im Trend. Immer mehr Schulen streichen Fleisch vom Speiseplan, um Kinder an gesundes Essen heranzuführen. Das sieht auch Bundesernährungsministerin Schmidt: „„Schulen sind ein idealer Ort für Ernährungsbildung und gesundes Essen“.

Textquelle:  veganblog.de Bildquelle: thinkstock ©Fuse, Autor: Ulrike Rensch