1. Home
  2.  › News
Vegane Köttbullar

Vegane Köttbullar

Beinahe jeder kennt Köttbullar, Lieblingsgericht eines großen Möbelhauses. Jetzt gibt es davon eine neue Variante, die vegan und nachhaltig ist. Ein großer Erfolg für den Tierschutzverein PETA.

Der Tierschutzverein PETA ist dafür bekannt, dass er sich konsequent zum Wohle der Tiere einsetzt. Egal wo und bei wem. Seit 2011 war es das Ziele von PETA, die Fleischbällchen „Köttbullar“ bei IKEA durch vegane Gemüsebällchen zu ersetzen. Wer „Köttbullar“ kennt, weiß was drin steckt: Hackfleisch von Schweinen und Rindern. Rund 150 Millionen „Köttbullar“ verkaufte der schwedische Möbelriese davon weltweit. Also eine große Belastung für das Klima und den Tierschutz.

Anzeige

Vegan und nachhaltig ist die neue Alternative zu Köttbullar

Seit 8. April 2015 nennt sich „Köttbullar“ jetzt „Grönsaksbullar“ und besteht nur aus Gemüse. Also rein vegan ohne Fleisch. Ein großer Erfolg für PETA, denn die „Grönsaksbullar“ werden in allen Restaurants der Einrichtungshäuser ausgeteilt. Aber die neuen Gemüsebällchen sind nicht nur vegan, sondern auch lecker. Außen knusprig, innen saftig. Dazu eine gute Proteinquelle, ballaststoffreich und fettarm. Plus Eisen, Calcium und Vitamin A und C.
Danke an PETA und 26.000 Menschen aus aller Welt, die an der Petition zum Schutz der Tiere und Umwelt teilgenommen haben.

Textquelle: KEA Deutschland GmbH & Co. KG/PETA, Bildquelle: KEA Deutschland GmbH & Co. KG, Autor: red