1. Home
  2.  › News
Naturdämmstoffe sind nachhaltiger als konventionelle
Energetische Sanierung

Falsche Vorurteile gegenüber Naturdämmstoffen

Die energetische Sanierung von Gebäuden ist dringend notwendig, um den Klimaschutz in diesem Bereich voranzutreiben. Naturdämmstoffe haben keinen guten Ruf – zu Unrecht, wie ein neuer Hintergrundbericht zeigt. Er widerlegt Punkt für Punkt die gängigsten Mythen. 

Zwar gibt es auch im Gebäudesektor eindeutige Klimaschutzziele, doch die Debatte um die Bau- und Sanierungspraxis in Deutschland wird nach wie vor nicht unter klima- und umweltrelevanten Gesichtspunkten geführt. Für die energetische Gebäudesanierung werden bisher größtenteils konventionelle Dämmstoffe wie Polystyrol oder Mineralwolle genutzt. Weil deren negative Aspekte verstärkt an die Öffentlichkeit geraten sind, werden Dämmstoffe häufig per se von den Verbrauchern abgelehnt.

Anzeige

Naturdämmstoffe sind nachhaltiger als konventionelle

Alternative Dämmstoffe aus Naturfasern wie Stroh, Holz, Schafwolle oder Zellulose bleiben dagegen häufig außen vor, weil sie als Nischenprodukte dargestellt werden, die aus bauphysikalischer und wirtschaftlicher Sicht als nicht konkurrenzfähig gelten. Dass diese Darstellung nicht der Wahrheit entspricht, zeigt ein Hintergrundbericht der Deutschen Umwelthilfe (DUH), der mit den Mythen rund um Naturdämmstoffe aufräumt und deren Vorteile im Rahmen einer nachhaltigen energetischen Gebäudesanierung betont.

Naturdämmstoffe werden aus Materialien pflanzlicher, tierischer und mineralischer Herkunft wie Stroh, Holz, Schafwolle oder Zellulose hergestellt werden. Bei vielen dieser Materialien handelt es sich um nachwachsende Rohstoffe, die für eine sinnvolle Anwendbarkeit in der Praxis – beispielsweise zum Brandschutz – durch synthetische Zusatzstoffe ergänzt werden. Insgesamt weisen Naturdämmstoffe häufig eine deutlich günstigere Ökobilanz auf als konventionelle Dämmstoffe, sind also unter verschiedenen Gesichtspunkten die nachhaltigere Alternative für die energetische Sanierung von Gebäuden.

Das ist eine von mehreren Feststellungen im Bericht der DUH, der Vorurteile in Bezug auf Wirksamkeit, Brandgefahr und Finanzierbarkeit unter die Lupe näher betrachtet und Punkt für Punkt widerlegt. Hier finden Sie den vollständigen Hintergrundbericht „Naturdämmstoffe - Wider die falschen Mythen“.

Quelle: Deutsche Umwelthilfe e.V., Bild: Thinkstock/ Andreas_Krone, Text:  Ronja Kieffer