1. Home
  2.  › News

Wasser ist ein Menschenrecht

Jeder weiß, dass Milliarden von Menschen auf der ganzen Welt unter Trinkwasser-Armut leiden. Doch was viele eben nicht wissen, auch in Europa haben immer noch Millionen von Menschen keine saubere, sichere und bezahlbare Wasserversorgung und Abwasserentsorgung. Die Europäische Kommission kann etwas dagegen tun, aber wir müssen dieses Thema auf die europäische Tagesordnung setzen! Helfen Sie mit!

Wasser_ist_ein_Menschenrecht

Die Initiative "Wasser ist ein Menschenrecht" unterstützt die Wasserversorgung und Abwasserentsorgung in ganz Europa © right2water

Wasser ist ein öffentliches Gut, keine Handelsware. Daher soll die Europäische Kommission zur Vorlage eines Gesetzesvorschlags aufgerufen werden, der das Menschenrecht auf Wasser und sanitäre Grundversorgung durchsetzt und eine funktionierende Wasser- und Abwasserwirtschaft als existenzsichernde öffentliche Dienstleistung für alle Menschen fördert.

Die Vereinten Nationen haben das Recht auf Wasser und sanitäre Grundversorgung  bereits anerkannt. Am 28. Juli 2010 bestätigte die Generalversammlung der Vereinten Nationen mit ihrer Resolution 64/292 ausdrücklich, dass Wasser und sanitäre Grundversorgung ein Menschenrecht sind und dass die Versorgung mit sauberem Trinkwasser und eine funktionierende Abwasserwirtschaft wichtige Faktoren für die Einhaltung der Menschenrechte insgesamt sind. Die Resolution fordert Staaten und internationale Organisationen auf, finanzielle Mittel zur Verfügung zu stellen sowie Kapazitätsaufbau und Technologietransfer zu unterstützen, damit für alle Menschen sicheres, sauberes und bezahlbares Trinkwasser und eine ebensolche sanitäre Grundversorgung zur Verfügung stehen.

Da aber viele EU-Bürgerinnen und -Bürger nach wie vor kein universelles Recht auf Wasser und sanitäre Grundversorgung haben, fordert die Organisation:

1.       Die EU-Institutionen und die Mitgliedsstaaten haben die Aufgabe, dafür zu sorgen, dass alle Bürger und Bürgerinnen das Recht auf Wasser und sanitäre Grundversorgung haben.

2.       Die Versorgung mit Trinkwasser und die Bewirtschaftung der Wasserressourcen darf nicht den Binnenmarktregeln unterworden werden. Die Wasserwirtschaft ist von der Liberalisierungsagenda auszuschließen.

3.       Die EU verstärkt ihre Initiativen, einen universellen Zugang zu Wasser und sanitärer Grundversorgung zu erreichen.

Wenn Sie die Europäische Bürgerinitiative unterstützen wollen, Bürger/in der EU und mindestens 18 Jahre alt sind, dann können Sie hier mit Ihrer Unterschrift helfen!

Weitere Informationen unter:  http://www.right2water.eu/de

Quelle: right2water / Text: Christina Jung

Anzeige