Ohne Macht ©Björn Menzel
Gegen Rechtsextremismus

OhneMacht: Zerfall der Gesellschaft - Kampf gegen Rechts

Rechtsextremismus in Deutschland ist ein aktuelles Thema. Björn Menzel und Jens Kiffmeier sind der Meinung, dass Politiker und Medien dabei immer hilfloser zusehen. Diese Meinung haben sie jetzt in ihrem Buch „OhneMacht: Zerfall der Gesellschaft – Kampf gegen Rechts“ festgehalten. 

Probleme mit Rechtsextremisten gibt es auch im modernen Deutschland. Seit Jahren beobachten Björn Menzel und Jens Kiffmeier den gesellschaftlichen Verfall. In ihrem Buch „OhneMacht“, erschienen im Schkeuditzer Buchverlag, haben sie jetzt ihre Reportagen zusammengetragen. Heraus kam, dass die Politik dem Volk und den Rechtsextremen ohnmächtig gegenüber steht, der demokratische Bürger weicht zurück und Medien schauen ungenauer hin. Die beiden Journalisten Kiffmeier und Menzel berichten über Bundestagsabgeordnete, Neonazis und solche, die gar nicht wissen, dass ihre Einstellung rechts ist. Auf interessante und lesenswerte Weise behandeln sie so das brisante Thema Rechtsextremismus.

Die Autoren

Beide Autoren wurden im Jahr 1978 geboren und arbeiten als Journalisten in Leipzig und Hamburg. Sie blicken auf eine mehr als zehnjährige journalistische Karriere zurück und haben sich bei dem nachrichtenportal news.de kennengelernt. Dort arbeiteten sie zusammen an investigativen Recherchen. Ihr gemeinsames Buch ist ab sofort erhältlich.

OhneMacht: Zerfall der Gesellschaft - Kampf gegen Rechts. Björn Menzel & Jens Kiffmeier. Schkeuditzer Buchverlag. ISBN: 978-3-943931-02-0. Seiten: 148, Preis: 12,90 Euro.

Quelle: Björn Menzel
Text: Kristina Reiß

Anzeige