Hier Finden Sie Artikel Und Informationen Rund Um Das Thema Energie

Hochdotierter Energiewenden-Preis geht in die zweite Runde
Hochdotierter Energiewenden-Preis geht in die zweite Runde

Der Georg Salvamoser Preis wird 2012 zum zweiten Mal verliehen.  Der hochdotierte Preis wird an Weg weisende Menschen und Projekte verliehen, die ihre Vision von  100 Prozent erneuerbaren Energien umsetzten.

Die Anti-Ökostrom-Propaganda!
Die Anti-Ökostrom-Propaganda!

Wie weit reichen die Arme der Stromkonzerne? Anscheinend tief in die Schaltzentrale einiger Presseorgane: Die Tageszeitung Bild startete eine Kampagne gegen die Energiewende. „Strom um 30 Prozent teurer – Macht uns die Energiewende arm?“, titelte die Blattmacher und untermalten die Schlagzeile mit einem Button „Ökostrom Nein Danke? 

Nachhaltigleben fragt nach: Annette Schavan antwortet

Bundesforschungsministerin Annette Schavan über China, sauberes Wasser und die Nachhaltigkeitsstrategie der Bundesregierung

Nachhaltigkeit: Europas Nachwuchs steht drauf

Für Europas geistige Nachwuchselite sind der Umwelt- und Klimaschutz, sowie Investitionen in Nachhaltigkeit die größten Herausforderungen der Zukunft. Das belegt eine Studie der Hochschule für Angewandte Wissenschaften in Hamburg (HAW) in Zusammenarbeit mit der Stadt Hamburg und Siemens.

CO2nachten: Nachhaltige Geschenke erhalten das Klima

Noch kein Geschenk für Weihnachten und gleichzeitig etwas Gutes tun? Scholz & Volkmer, die erste CO2-neutrale Digital-Agentur Deutschlands, entwickelt zu Weihnachten eine Plattform für individuelle Klimageschenke.

Offshore-Stromnetz für Windparks spart 14 Milliarden Euro

Nicht nur an Land wird ein deutlich besser ausgebautes Stromnetz benötigt. Um die Ausbauziele für erneuerbare Energien optimal umzusetzen, wird der Aufbau eines nordeuropäischen Offshore-Stromnetzes benötigt. Dabei sollten Offshore-Windparks bevorzugt über Sammelanbindungen mit dem Festland verbunden werden. Das spart nachhaltig Investitionen.

Innovativ und nachhaltig: Energie aus Salz und Sonnenenergie

Die spanisch-abu dhabische Firma Torresol Energy hat im sonnigen Andalusien ein kommerzielles Solarkraftwerk in Betrieb genommen, dass Salz zum Schmelzen bringt und damit Strom erzeugt. Viel Prominenz war vor Ort, um das leistungsstarke und umweltfreundliche Kraftwerk einzuweihen.

Nachhaltig sanieren und richtig Energie sparen mit Fenstertausch

Isolierglas ist heute fast in jedem Haus verbaut. Doch die neuen Wärmeschutzfenster sind High-Tech-Produkte, die viel mehr Wärme im Haus halten. Beim nachhaltig sanieren sind diese, neben Außendämmung und Heizung, die größten Energiesparer. Was zu beachten ist und wann sich der Fenstertausch rechnet, ein Überblick.

Bei der 60 Watt Glühlampe ging das Licht aus: Sie kommt vom Markt

Seit dem 1. September ist die 60 Watt Glühlampe nicht mehr im Handel erhältlich. Der Hauptgrund für die Abschaffung liegt darin begründet, dass sie einfach zu ineffizient ist, denn sie wandelt die meiste Energie in Wärme um. Alternativen wie Energiesparlampen und LED sparen dagegen bis zu 80 Prozent Energie.

Wellenkraftwerke liefern nachhaltige Energie

An der baskischen Küste ist das erste kommerzielle Wellenkraftwerk in Betrieb gegangen. Zwar versorgt diese nur ein paar hundert Haushalte mit nachhaltiger Energie, aber auch die Windkraft fing klein an. Forscher schätzen, dass bis zu einem Drittel der Welt-Energie aus dem Meer kommen kann.

Bundesregierung: Kohlekraftwerke aus Klimafonds Geldern bauen

Geht eines der stillgelegten Atomkraftwerke wie Biblis oder ein anderer alter Atommeiler wieder ans Netz, um für den Winter als Kaltreserve zu fungieren? Und setzt die Bundesregierung tatsächlich den Plan um, aus dem Energie- und Klimafonds Kohlekraftwerke zu bauen? Bundesregierung plant wohl beides.

Das Holzhaus: Ökologisch und gesund bauen

Holz ist einer der ältesten Baustoffe, um die eigenen vier Wände zu bauen. Ein Holzhaus vereint viele Vorteile in sich und hat eine nachhaltige Öko-Bilanz. Heute ist es möglich, mit dem Bau eines Holzhauses die höchsten Energieeffizienz-Standards zu erfüllen und ein wohngesundes Raumklima zu schaffen.

Ausflugstipp Gondwanaland: Ökosystem Tropenwald live erleben

Die Tropenerlebniswelt Gondwanaland im Zoo Leipzig ist eröffnet. Im tropischen Regenwald mitten in Leipzig soll der Besucher das einmalige Öko-System live erleben können. Rund 300 Tiere und mehr als 17.000 Pflanzen laden zum Entdecken ein. Ein Arten- und Klimaschutzprojekt, das einen Ausflug lohnt.

Passivhaus: Energiesparendes Bauen und Sanieren

Das Niedrigenergiehaus gilt heute als Standard gemäß den aktuell geltenden Normen und Gesetzen wie die Energie-Einspar-Verordnung, die EnEV 2009. Energieeffizient Bauen und Sanieren ist nachhaltig, umweltschonend und gut für den Geldbeutel. Energieeffizienz ist Pflicht, das Passivhaus aber die Kür.

Verbände kritisieren Pläne der EU für energieeffizientes Europa

Das Papier mit den Plänen zum Energiesparen legte die EU bereits im November 2010 vor. Dieses legt die Maßnahmen zur Energieeinsparung bis 2020 fest. Alleine in Deutschland könnten durch höhere Effizienz und ein geändertes Verbraucherverhalten zehn Atomkraftwerke problemlos abgeschaltet werden.

Green City IndexBerlin ist Top beim Co²

Eine soeben veröffentlichte Studie ergab, dass die deutschen Großstädte im europäischen Vergleich meist überdurchschnittlich beim Umweltschutz sind. Insgesamt acht Kategorien, u. a. Gebäude, Energieeffizienz, Verkehr, Wasserverbrauch, Recycling oder CO2-Emissionen, waren die Basis der Umweltstudie.

Erneuerbare Energien sind gut für den Arbeitsmarkt
Studie der ZEW belegt:Erneuerbare Energien sind gut für den Arbeitsmarkt

Das Mannheimer Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung, kurz ZEW, hat in einer Studie belegt, dass der Ausbau der erneuerbaren Energien zu einer Belebung des Arbeitsmarktes führen wird. Alleine für Baden-Württemberg errechnete das ZEW 10.000 neue Arbeitsplätze.

Welcher Standort ist für Windkraftanlagen ideal?

Wo der Wind kräftig weht, da ist eine Windenergie-Anlage optimal aufgestellt, denkt der Laie. Doch oft sind vielfältige Faktoren zu berücksichtigen: Die Infrastruktur von Stromnetz und Straßen oder ungünstige klimatische Bedingungen wie Temperatur-Extreme, können eine windreiche Lage abwerten.

Gebäudesanierung und Regierungspläne: Für Mieter teurer?

Die Bundesregierung will die energetische Gebäudesanierung drastisch anschieben. Die Koalition hat zur Förderung der energetischen Gebäudesanierung Pläne vorgelegt. Diese stoßen bei der Opposition nach wie vor auf Kritik. SPD, Grüne und Linke kritisieren insbesondere die Belastung für Mieter.

Wärmeschutz von Gebäuden für nachhaltige Zukunft

Gebäude sind die größte Quelle zur Energieeinsparung. Alleine 40 Prozent der in Deutschland benötigten Energie werden in unseren Gebäuden eingesetzt. Auch entstehen hier 30 Prozent der CO2-Emissionen. Dies durch energetische Gebäudesanierung zu reduzieren, sollte Ziel der nahen Zukunft sein.

Nachhaltigkeits-Fonds: Die clevere Alternative

Erneuerbare Energien sind nach dem beschlossenen Atomausstieg mehr gefragt denn je. Doch was Anleger mit ethischen oder ökologischen Ansprüchen wissen sollten: Diese Neue-Energien-Fonds sind keine Öko- sondern Branchenfonds. Nachhaltigkeits-Fonds sind laut Finanztest-Urteil die Alternative.

Regierungs-Beschlüsse zum Atomausstieg

Es ist beschlossene Sache: Die Bundesregierung hat die Basis für die Energiewende und bringt, neben dem Beschluss zum Atomausstieg, eine ganze Reihe weiterer Vorhaben auf den Weg wie den Ausbau Erneuerbarer Energie. Ein kurzer Überblick über die Pläne der deutschen Vorreiter bis 2022.

Öko-Gas immer attraktiver: Wechsel spart rund zehn Prozent

Die Zahl der Anbieter von Öko- oder Bio-Gas und Klimatarifen steigt kontinuierlich und der Nachhaltigkeitsgedanke in Energiefragen setzt sich durch. In einem Vergleich der 100 größten Städte gibt es genügend Alternativen, in 88 Fällen ist laut einer Studie der Wechsel zu Öko-Gas finanziell lohnenswert.

Energie sparen beim Kochen und Backen

Backofen und Herd stehen zwar viele Stunden am Tag still, wenn sie aber mal in Betrieb sind, fängt der Stromzähler ganz schön an zu drehen. Dabei kann man leicht ein paar Euros sparen und somit zum Umweltschutz beitragen.

Heizen mit erneuerbarer Energie schont das Klima und spart Kosten

Heizen mit regenerativen Energie-Trägern ist umweltfreundlich, klimaschonend und wirtschaftlich. Hierbei gibt es verschiedene Möglichkeiten. Wärmepumpen, Pelletheizungen und Solarthermie-Anlagen gewinnen Wärme aus der Luft, dem Boden, aus Restholz oder der Sonne. Die Möglichkeiten finden Sie hier.

Energiewende durch Atomausstieg: Deutschland kann Zeichen setzen

Die deutsche Industrie kann durch einen Atomausstieg zum Vorreiter der Energiewende werden und davon profitieren. Das ist das Fazit des neuen Wochenberichtes, den das Deutsche Institut für Wirtschaftsforschung, DIW Berlin, unter dem Titel «Chancen der Energiewende» veröffentlichte.

Strom-Kosten: In den letzten 5 Jahren bis zu 43 Prozent höher

Der Bezug von Strom von privaten Haushalten ist in den letzten Jahren deutlich teurer geworden. Deutsche Haushalte zahlen heute bis zu 43 Prozent mehr, als noch vor fünf Jahren liegt, so das Ergebnis einer Auswertung von toptarif.de. Drastische Preiserhöhungen und mehr Geräte sind die Ursache.

Neue Windgeneratoren in der Ostsee offiziell in Betrieb

Der im Auftrag der EnBW Energie Baden-Württemberg AG gebaute Windenergie-Park liefert direkt aus der Ostsee und mit 21 Windrädern künftig Strom für 50.000 Haushalte. Damit ist seit Anfang Mai 2011 der erste kommerzielle Windenergie-Park in Deutschland offiziell in Betrieb. Weitere Projekte sind in Planung.

Umweltkatastrophen: Besonders viele Kinder leiden

Über 200 Millionen Menschen sind jedes Jahr von schwersten Naturkatastrophen betroffen. Laut aktuellem UNICEF-Bericht sind schätzungsweise die Hälfte der Leidtragenden Kinder. Immer häufiger sind CO2-Ausstoß und der damit einhergehende Klimawandel die Ursache für die großen Katastrophen.

Öffentliche Gebäude müssen in Zukunft erneuerbare Energien nutzen

Ab 2012 müssen alle öffentlichen Gebäude nach einer entscheidenden Sanierung mindestens 15 Prozent der Wärmeenergie mittels erneuerbaren Energien decken. Dies geht aus einer Änderung des Erneuerbare-Energien-Wärmegesetzes, EEWärmeG, hervor. Bisher galt diese Pflicht lediglich für Neubauten.