IPCC Vorsitz Rajendra Pachauri Rücktritt
Skandal beim Uno Klimarat

Skandal beim Uno Klimarat IPCC

Der langjährige Chef des Uno Klimarats IPCC, Rajendra Pachauri, ist auf Grund von Vorwürfen zurückgetreten. Nachfolger wird der Vizechef.

Am Dienstag trat nach 13 Jahren Rajendra Pachauri als Chef des Uno-Klimarats IPCC zurück. Der Grund des Rücktritts: Angestellte erhoben gegen den Chef des IPCC Vorwürfe der Belästigung. Unter anderem soll Pachauri sich wiederholt unangemessen verhalten und anzüglich E-Mails versendet haben. Pachauri bestreitet dies.

Anzeige

Nachfolger steht schon fest

Als Nachfolger des Uno Klimarats wird auf der IPCC-Konferenz in Nairobi der bisherige Vizechef Ismail El Gizouli benannt.  "Die Schritte, die wir heute getätigt haben, werden sicherstellen, dass die Mission des IPCC ohne Unterbrechung fortgeführt werden kann", erklärt Achim Steiner, Direktor des Umweltprogramms der Uno (Unep).
Schon in der Vergangenheit gab es immer wieder Negativmeldungen über Rajendra Pachauri. So soll er Forschungsergebnisse an politische Mahnrufe geknüpft und Beraterverträge mit Großunternehmen geschlossen haben.

Was steckt hinter IPCC?

Der IPCC ist ein wissenschaftliches zwischenstaatliches Gremium aus hunderten von Wissenschaftlern, die aus der ganzen Welt Gutachten und Informationen rund um das Klima zusammentragen und auswerten.

Textquelle: IPCC, Bildquelle: "Rajendra Pachauri - PopTech 2011 - Camden Maine USA" © PopTech/Flickr CC BY-SA 2.0, Autor: Ulrike Rensch