BioBoden - Unsere Leitprinzipien

Zum Erhalt und zum Ausbau regional verankerter und ökologisch betriebener Landwirtschaft leistet die BioBoden Gemeinschaft einen Beitrag. Das uns und nachfolgenden Generationen nicht nur die Daseinsvorsorge sichert, sondern gleichzeitig auch die Biodiversität fördert. Die Pflege und der Erhalt der Kulturlandschaft ist unsere Aufgabe. So wollen wir dauerhaft lebenswerte ländliche Räume sichern, beziehungsweise schaffen.

 

Vielfalt fördern: Landwirtschaftliche Vielfalt als Grundlage ist eine weitere Aufgabe der Bioboden Genossenschaft. Dies geschieht beispielweise durch Flächenergänzungen für bestehende Betriebe, aber auch durch Verantwortungsübernahmen ganzer Betriebe, wenn sie sich für diese Aufgabe eignen.

Einheit von Natur und Zivilisation: Durch das Handeln der BioBoden Genossenschaft soll der Boden als Lebensgrundlage heutiger und zukünftiger Generationen bewahrt und gefördert werden. Die Natur sehen wir als das Fundament unserer Existenz. Ökologie ist für uns ein ganzheitlicher Begriff; das heißt Einheit von Natur- und Zivilisation.

Boden ist einmalig und begrenzt: Boden ist keine Ware aus Sicht der BioBoden Genossenschaft. Und er ist auch kein Spekulationsobjekt. Landwirtschaftliche Nutzfläche war, ist und wird ein knappes Gut bleiben. Jeder Mensch benötigt im Prinzip rechnerisch 2.000 Quadratmeter Boden. Die BioBoden Genossenschaft hilft den Menschen dabei, die Verantwortung für ihre 2.000 Quadratmeter übernehmen zu können. Dies erreichen wir durch das Herauskaufen von Land aus der privatwirtschaftlichen und häufig spekulativen Nutzung.

Faire Bedingungen für Mensch, Tier und Natur: BioBoden Genossenschafts-Land wird nach ökologischen Anbauverbandsrichtlinien bewirtschaftet. Das heißt u.a. artgerechte Tierhaltung, Verzicht auf chemisch-synthetische Gifte, Ressourcenschutz, soziale sowie faire Arbeitsbedingungen. Die primäre Produktion von Rohstoffen für die Treibstoffproduktion findet nicht statt. Den Mitgliedern und Partnern ist jedoch bewusst, dass das Umstellen eines Landwirtschaftsbetriebs auf ökologische Bewirtschaftung oft Jahre benötigt. Die Waldbewirtschaftung erfolgt in Anlehnung an die Prinzipien naturgemäßer Waldwirtschaft. Eine bewirtschaftete Waldfläche umzustellen bedarf es oft Jahrzehnten.

 
 

Gemeinschaftlich mit Verantwortung gestalten: Die BioBoden Genossenschaft richtet sich an Menschen, die Land- und Forstwirtschaft ökologisch, sozial und kulturell nachhaltig führen und die Genossenschaft verantwortungsvoll mitgestalten möchten. Zudem an Menschen, die eine solche Art der Landwirtschaft unterstützen wollen. Im Zusammenschluss zur Genossenschaft sehen wir die Voraussetzung für das Erreichen der gemeinschaftlichen Ziele und die Sicherung der menschlichen Daseinsvorsorge. Der Sinn des unternehmerischen Handelns steht dabei vor dem Gewinn um das dauerhafte Streben nach Entwicklung zu ermöglichen.

Grundlagen: Der Ökologische Landbau fördert die Vielfalt in der Natur und steht auf dem Boden der demokratischen Grundordnung der Bundesrepublik Deutschland. In diesem Sinne setzen wir uns für Meinungsfreiheit und -vielfalt, Freundschaft zwischen Kulturen und den Austausch zwischen gesellschaftlichen Strömungen sowie die Achtung der Menschenwürde. Alle unsere Mitarbeiter, Mitglieder, Kunden und Mitmenschen sollen die gleiche Wertschätzung erfahren – unabhängig von Geschlecht, Nationalität, ethnischer Herkunft, Religion oder Weltanschauung, Behinderung, Alter, sexueller Orientierung und Identität. Die BioBoden Genossenschaft unterstützt die Resolution des BÖLW Bundesverband Ökologische Lebensmittelwirtschaft vom 16. Juni 2012.

Dieses Ziel werden wir aber nur in sinnvollen Etappen erreichen. Wir sind Realisten und erwarten keine blühenden Landschaften in kurzer Zeit. Wir wissen, dass die Umstellung zum Beispiel von konventionellen Betrieben auf die ökologische Landwirtschaft viele Jahre in Anspruch nimmt, die Umstellung in der Waldwirtschaft gar Jahrzehnte. Wir denken in größeren Zyklen – an die nachfolgenden Generationen.

Unser Ziel ist es, den Anteil der Bio-Anbauflächen signifikant zu steigern. Wie wir das machen wollen?