ecosign - Was ist Nachhaltiges Design?

Nachhaltiges Design – Was ist das?

Nachhaltigkeit setzt sich aus den drei Säulen Ökologie, Ökonomie und soziale Aspekte zusammen. Nachhaltiges Design (auch unter dem Begriff „Ecodesign“ bekannt) verlangt nach einem Bewusstwerden der eigenen Kommunikations- und Gestaltungsleistung und ihrer Wirkung auf Gesellschaft und Umwelt. Die Aufgabe des Designers besteht darin, zu vermitteln und zu sensibilisieren – neue Wege aufzuzeigen für einen verantwortungsvollen Umgang mit unserer Umwelt, mit den Ressourcen und mit gesellschaftlichen, wirtschaftlichen und sozialen Herausforderungen.

 

Im Kommunikationsdesign, das an der ecosign auch die Bereiche Illustration und Fotografie einschließt, gilt es insbesondere, aktuelle gesellschaftliche Fragestellungen zu erkennen und durch die eigene gestalterischen Arbeit zu kommunizieren. Dabei kommt der Kreativität – aber auch den Techniken und Strategien der Gestaltung, der Kunst und des Designs – eine zentrale Rolle zu. Entsprechend eingesetzt helfen sie z.B. dabei, dass komplexe Problemstellungen besser erkannt oder alternative Denkmodelle verständlich gemacht werden können.
Die große Herausforderung an das Produktdesign des 21. Jahrhunderts besteht in der Entwicklung von Dingen, die einen möglichst großen Nutzen für den Menschen bieten, ohne die Umwelt unnötig zu belasten. An der ecosign rücken nachhaltige Produktionsverfahren und Konsumstrategien in den Mittelpunkt. Produktdesigner/-innen können einen wichtigen Beitrag leisten, indem sie ökologische, ökonomische und soziale Aspekte in ihre Konzepte integrieren. Kombiniert mit Kreativität und gestalterischem Können werden auf diese Weise innovative Produkte entwickelt, die in ihrer Material- und Formensprache neue Maßstäbe setzen.

Studiengang Nachhaltiges Design – Wie läuft das?

Studierende, die lernen wollen nachhaltig zu gestalten, müssen nach einem interdisziplinären Lehrkonzept unterrichtet werden. Dazu gehören neben praktischen und gestalterischen Kursen unter anderem die Teilnahme an Unterrichtsfächern wie Philosophie, Ethik, Psychologie, BWL, Ökologie, Designtheorie und Kunstgeschichte. Diese Interdisziplinarität veranlasst die Studierenden mit offenen Augen und Ohren durch die Welt zu gehen und auf diese Weise ökologische, ökonomische und soziale Probleme zu erkennen und nachhaltige Lösungswege zu entwickeln. Diese Kompetenz vermittelt die ecosign durch qualifizierte Dozentinnen und Dozenten in den Bereichen Produktdesign, Kommunikationsdesign, Grafikdesign, Fotografie und Illustration. Praktische Projekte und Seminare finden dabei oft mit renommierten Kooperationspartnern aus Industrie, Wissenschaft und Öffentlichkeit statt. Die Regelstudienzeit beträgt insgesamt vier Jahre (ein Vorbereitungssemester und sechs Fachsemester sowie ein Prüfungssemester). Im Verlauf des Studiums müssen die Studierenden drei Mappenprüfungen ablegen und zwei größere wissenschaftliche Arbeiten verfassen.

Die Absolventinnen und Absolventen beenden das Studium mit dem privaten Diplom der ecosign/Akademie für Gestaltung und der rechtlich geschützten Bezeichnung ecosigner®.

 

Nach dem Abschluss

Bereits heute kommt kaum ein Unternehmen mehr um die Berücksichtigung ökologischer und sozialer Erfordernisse herum. Dadurch wird die Aufgabe des Designers als Vermittler zwischen Unternehmen und Konsumenten zunehmend unverzichtbarer und komplexer. Während andere Berufsfelder im Zuge der Globalisierung an Bedeutung verlieren, ist nachhaltiges Design eine Zukunftsbranche. Interdisziplinär denkende und arbeitende Designer/-innen sind gefragt wie noch nie. Neben Projektanfragen, die wir aus Wirtschaft und Forschung erhalten, bestätigen dies auch die Biografien unserer Absolventinnen und Absolventen, die sich häufig innerhalb kürzester Zeit nach dem Abschluss auf dem Arbeitsmarkt etablieren konnten.

Die hervorragenden Perspektiven nach dem Abschluss lasse sich sowohl an den individuellen Karrieren unserer mittlerweile rund 250 Absolventinnen und Absolventen als auch durch die allgemeine Absolventenstatistik der ecosign erkennen

Bewerbungsverfahren

Um die individuelle Betreuung und überschaubare Kursgrößen zu gewährleisten, ist die Aufnahmekapazität an der Akademie beschränkt. Das Mindestalter für Bewerber beträgt 18 Jahre. Voraussetzung ist eine Hoch- bzw. Fachhochschulreife. Andere Abschlüsse und Qualifikationen (besondere Begabung, abgeschlossene Berufsausbildung, Praxiserfahrungen) werden berücksichtigt. Außerdem gilt es, eine Aufnahmeprüfung zu bestehen (schriftlicher und praktischer Teil sowie ein

persönliches Vorstellungsgespräch). Die Bewerbung erfolgt schriftlich über das Online-Formular unter www.ecosign.de