1. Home
  2.  › Vorbilder
Natalia Wörner ist Botschafterin der Kindernothilfe.

Natalia Wörner: Energiebündel mit Herz und Sinn für Nachhaltigkeit

Manche Prominente reden viel über gutes, Natalia Wörner tut es. Sie engagiert sich seit Jahren für die Kindernothilfe, initiierte mit der Illustrierten Grazia ein Charity-Projekt für notleidende Kinder und sprach sich in einem Interview (siehe youtube-Interview auf dieser Seite) für mehr Nachhaltigkeit aus. Nachhaltigleben.de porträtiert eine famose Schauspielerin mit einem großen Herz.

Sie spielt im Fernsehen fast immer die Gute und Verständnisvolle. Sie gibt ihren Rollen Charakter und Persönlichkeit. Man könnte auch sagen: Natalia Wörner versprüht Energie und von der hat sie eine ganze Menge. Sie lernte Schauspielerei am renommierten Lee Strasberg Actor's Studio in New York und jobbte nebenbei als Model in Paris. Als sie anschließend nach Deutschland zurückkehrte ließen die Erfolge nicht lange auf sich warten. 1996 wurden sie mit dem Goldenen Gong ausgezeichnet, 2000 erhielt sie den Deutschen Fernsehpreis in der Kategorie «Beste Schauspielerin in einer Hauptrolle – Fernsehfilm/Mehrteiler», 2011 kam der ASKANIA Film Award hinzu und mit ihrem Auftritt im TV-Erfolgsmehrteiler «Säulen der Erde» hatte sie maßgeblichen Anteil an der Romy-Prämierung und wurde für diese Rolle zusätzlich für den Golden Globe nominiert. Natalia Wörner lebt mit ihrem 5-jährigen Sohn in Berlin und gehört mittlerweile zu den bekanntesten TV-Größen in Deutschland. Im März 2011 konnte man sie im Playboy bewundern, für den sie von Karl Lagerfeld fotografiert wurde.

Anzeige

Nachhaltiges Engagement

Natalia Wörner zeigt sich auch beim Thema Nachhaltigkeit engagiert. In einem Interview mit greencasting.tv (siehe youtube-Video) auf der ClanTechworld sagte sie, dass nachhaltiges Leben überall möglich sei und es politische Entscheidungen gäbe, die unerträglich seien. Sie hinterfragte, ob in unserer Gesellschaft gar eine nachhaltige Revolution nötig sei.

Engagement und klare Worte gehören zu ihrem Leben wie der Dienst an den Mitmenschen: Seit 2006 ist Natalia Wörner Botschafterin der Kindernothilfe. Sie ist dies nicht nur auf dem Papier, sondern zeigt großes Engagement. Sie setzt sich für die Kampagne «Bei Aids steht alles auf dem Spiel. Armut bekämpfen» ein. «Kinder brauchen eine Aids-Therapie, die ihnen optimal hilft», erklärte die Schauspielerin. Sie war unter anderem in St. Petersburg bei der Eröffnung eines Kindergartens für Kinder von HIV-infizierten Eltern und bat in Deutschland für die Unterstützung von Familien mit HIV in Russland. Natalia Wörner: «Mütter und Kinder mit HIV werden ausgegrenzt und bekommen so gut wie keine Unterstützung und Beratung.»

Hier das Interview von greencasting.tv mit Natalia Wörner:


Engagement und klare Worte gehören zu Natalia Wörners Leben.

Engagement und klare Worte gehören zu Natalia Wörners Leben. Foto: kindernothilfe.de

2008 reiste die Schauspielerin nach Thailand und informierte sich über die Situation von Kindern im Goldenen Dreieck, wo Kinderhandel und Kinderprostitution zum Alltag gehören.

Auf der Seite www.kindernothilfe.de veröffentlichte Natalia Wörner ein Reisetagebuch mit ihren Erlebnissen vor Ort. Weiterhin macht sie sich für Missbrauchsopfer in Kenia stark und besuchte Mädchen und Frauen, die Opfer sexueller Gewalt wurden. Als Patin der Aktion «RTL – wir helfen Kindern» bat sie um Spenden für den Bau eines Schutzhauses für missbrauchte Mädchen und die anwaltliche Unterstützung der Opfer.

Natalia Wörner ist Vorbild und Sympathieträger zugleich. Die Berliner Schauspielerin lernte 2004 beim Dreh den Kanadier Robert Seeliger kennen, den sie Januar 2006 heiratete. Weihnachten 2004 erlebten sie gemeinsam die Flutkatastrophe in Khao Lak. Beide haben einen gemeinsamen Sohn, trennten sich jedoch 2008. Natalia Wörner vergisst bei all ihrem Erfolg nicht die Menschen, die hilflos sind und Not erleiden. Kinder scheinen ihr besonders ans Herz gewachsen zu ein. Mit ihrer positiven Einstellung und dem Engagement macht sie Mut und scheut sich nicht, aktiv zu helfen. Sie ist präsent auf dem Bildschirm und bei ihrem Engagement. Eine Schauspielerin und ein Mensch mit Charakter.

Anzeige

Die Kindernothilfe

Die Kindernothilfe wurde 1959 von Christinnen und Christen in Duisburg mit dem Ziel gegründet, notleidenden indischen Kindern zu helfen. Im Laufe der Jahre ist sie zu einem der größten christlichen Kinderhilfswerke in Europa gewachsen. Heute fördert und erreicht die Kindernothilfe rund 655.793 Mädchen und Jungen in 958 Projekten in 29 Ländern in Afrika, Asien, Lateinamerika und Osteuropa. Für ihren seriösen Umgang mit Spendengeldern trägt die Kindernothilfe das Spendensiegel des Deutschen Zentralinstituts für soziale Fragen. Für die transparente Kommunikation über die Verwendung ihrer Spendergelder erhält sie 2007 den Transparenzpreis von PricewaterhouseCoopers.

Quelle: kindernothilfe.de

Text: Ulrike Rensch