Elektroautos — Risiko für das Stromnetz?
TV-Tipp

Elektroautos — Risiko für das Stromnetz?

Sie sollen das Klima retten, die Luft reinhalten und die Fahrzeugindustrie revolutionieren, doch sind unsere Stromnetze überhaupt bereit für die Millionen Elektroautos, die Autohersteller schon in wenigen Jahren auf unseren Straßen sehen wollen? Planet.e. geht dieser Frage nach.

Hoffnungsträger im Kampf gegen steigende CO2-Werte und den Klimawandel oder Risiko für das Stromnetz? Am Sonntag, den 10. September 2017 geht „planet.e“ ab 16:30 Uhr im ZDF der Frage nach, ob unsere Leitungsinfrastruktur überhaupt für die Millionen Elektroautos gerüstet ist, die Politiker und Autohersteller schon in wenigen Jahren auf den Straßen Deutschlands sehen wollen. In „Risiko Elektroauto — Stromnetz am Limit?“ zeigt Filmautor Manfred Kessler am Beispiel von Stuttgart, was auf das Stromnetz einer Stadt zukommen könnte, wenn zukünftig immer mehr Elektroautos über unsere Straßen rollen und ihre Batterien geladen werden müssen.

Gemessen an der Zahl zugelassener Fahrzeuge in Deutschland spielen Elektroautos derzeit noch eine kleine Rolle: Auf rund 45 Millionen konventionelle Fahrzeuge kommen lediglich circa 45.000 Elektroautos. Dies könnte sich jedoch schon bald ändern: Bei Daimler sollen Elektrofahrzeuge bis 2025 10 bis 25 Prozent der Produktion ausmachen und VW plant, ab 2025 eine Million Elektroautos pro Jahr zu verkaufen. Der Hintergrund: Ab 2021 schreibt die EU Ausstoß-Höchstwerte von 95g CO2/km vor. Der Umstieg auf elektrisch betriebene Fahrzeuge hilft den Herstellern dabei, diese Vorgaben einzuhalten.

Anzeige

Experten: 300 Millionen Euro für Ausbau der E-Infrastruktur reichen nicht

Schon in zehn Jahren könnten hierzulande einige Millionen Elektroautos unterwegs sein — und all diese Fahrzeuge sind vom Stromnetz abhängig. Experten schätzen, dass für die Gewährleistung der zukünftigen Elektromobilität mindestens 70.000 normale Ladestationen und weitere 7000 Schnelllader gebraucht werden, und warnen, dass die 300 Millionen Euro, die das Bundesverkehrsministerium für den Ausbau der Ladenetze zur Verfügung gestellt hat, nicht ausreichen werden. Deutschland könnte sich hier ein Beispiel an Oslo nehmen: Die norwegische Hauptstadt ist die Stadt mit den meisten Elektroautos weltweit. Wie die Stadt mit der E-Infrastruktur umgeht, beleuchtet „planet.e“ ebenfalls.

Quelle: ZDF; Bilder: Depositphotos/tomwang; Autor: kle