1. Home
  2.  › Freizeit
  3.  › Reisen

Schaurig-schön in Europas Metropolen übernachten

Das Gruselfest Halloween naht, wer den „Süßes oder Saures- Kindern“ entfliehen möchte und dennoch nicht auf diese besonders schaurige Zeit verzichten möchte kann das Fest bei einer südenglischen Hexe verbringen oder in einer Pariser Gruft bei schummrigem Kerzenlicht in einem Sarg schlafen. Da kann das Gruseln losgehen!

Hexe Lucya

Zu Halloween bietet das Online-Portal Wimdu außergewöhnliche Gruselunterkünfte an. Die Gäste können im Süden Englands bei der Hexe Lucya etwas über die alte Hexenkunst lernen und die schöne Landschaft genießen, während man sich in Paris in einer Gruft in schaurigen Sarg-Betten zur Ruhe legt.

Die professionelle Hexe Lucya bietet ihren Gästen in der Nähe des südenglischen Eastbourne nicht nur eine gemütliche Unterkunft, sondern weiht sie auch in die mystische Hexenkunst ein. Tagsüber können die Gäste die schöne südenglische Landschaft erkunden oder den weiten Blick auf den Ärmelkanal genießen, abends wird es dann magisch.  Auf Wunsch bringt sie ihren Gästen die Geschichte der Hexerei nahe, verrät Zaubersprüche und braut Zaubertränke. Wer in die Zukunft schauen will, dem legt sie Tarot-Karten. Das schaurige Ambiente zauber Lucya mit Kerzen, Kürbislampen und künstlichen Spinnenweben. Wer sich traut, riskiert einen Blick in die übersinnliche Kristallkugel oder den brodelnden Hexenkessel.

In Paris können die Gäste bei schummrigem Kerzenlicht in einem Geisterhaus in Sarg-Betten übernachten. In der Gruft stehen außerdem zahlreiche Grabsteine, die eine finstere Atmosphäre kreieren. Dank guter Anbindung an die öffentlichen Verkehrsmittel der französischen Hauptstadt kommen die Gäste problemlos zu den berüchtigten Pariser Halloween-Partys.

Quelle: Wimdu / Text: Marie A. Wagner
Bild: iStockphoto / thinkstockphotos.com

Anzeige