Umweltschutz: Deutsche Post setzt auf Elektromobilität

Emissionsfrei und wirtschaftlich die Post ausliefern und damit einen Beitrag zum Umweltschutz leisten, das ist die Zielsetzung der Deutschen Post. Um dieses Vorhaben in die Praxis umzusetzen, entwickelt ein deutscher Elektroauto-Hersteller ein auf die Bedürfnisse des Zustellers konzipiertes Fahrzeug.

Die Deutsche Post AG setzt auf Elektromobilität und Umweltschutz.

Deutsche Post setzt auf Elektromobilität und Umweltschutz. Foto: Kurt F. Domnik_pixelio.de

Die Deutsche Post will in naher Zukunft bei der Brief- und Paketzustellung auf die Elektromobilität setzen. Hierzu soll gemeinsam mit der StreetScooter GmbH ein eigenes Fahrzeug entwickelt werden. «Wir befinden uns erst am Anfang, die erste Entwicklungsphase wird bis Mitte 2012 abgeschlossen sein», so StreetScooter-Sprecher Tobias Reil.

Anzeige

Elektromobilität bei der Post: Maßgeschneiderter Umweltschutz

Das Ziel der Kooperation ist es, ein vollkommen neues Zustellfahrzeug zu schaffen, das die besonderen Anforderungen der Deutschen Post erfüllt. Das Elektroauto soll alltagstauglich sein und eine optimale Wirtschaftlichkeit aufweisen, vom Umweltschutz weil emissionsfrei ganz abgesehen. «Es wird ein postspezifisches Elektrofahrzeug, dass genügend Ladevolumen für Briefe und Pakete haben wird», so Reil.

Das Fahrzeug muss bis zu 200 Stopps und Anfahrvorgänge bewältigen und bis zu 300 Tage im Jahr im Einsatz sein. Die aktuell auf dem Markt vorhandenen Elektrofahrzeuge erfüllen diese Anforderungen zum Teil und sind in der Produktion noch nicht wirtschaftlich. Das speziell für die Deutsche Post konzipierte Fahrzeug muss keine hohen Geschwindigkeiten fahren und ist speziell für Kurzstrecken konzipiert.

Auf Basis der bereits bestehenden «StreetScooter-Plattform», die von dem Elektromobilitäts-Spezialisten StreetScooter, einem Spin-Off aus dem Umfeld der Technischen Universität Aachen, konzipiert wurde, soll bis zum Herbst 2012 ein umweltfreundlicher Prototyp entstehen.

Umweltschutz: Programm GoGreen

Das Projekt ist Teil des konzernweiten Umweltschutz-Programms GoGreen der Deutsche Post DHL, das als wichtiges Element zum Umweltschutz auch die Erprobung und den Einsatz von Fahrzeugen mit alternativen Antrieben, also auch Elektromobilität, vorsieht.

«Umweltschutz ist ein erklärtes Ziel der Deutschen Post DHL. Als Betreiber einer der größten Fahrzeugflotten in Deutschland haben wir daher ein besonderes Interesse, emissionsfreie und dabei wirtschaftliche Fahrzeuge einzusetzen, die auch den harten Belastungen des Postalltags gewachsen sind», so Jürgen Gerdes, Briefvorstand der Deutschen Post DHL, zum umweltfreundlichen Projekt «Elektromobilität».

Quelle: www.pressetext.com, Text: JRB