1. Home
  2.  › Essen & Trinken
Warum Singles öfter kochen sollten
Vollwertige Ernährung

Warum Singles öfter kochen sollten

Essen muss heutzutage vor allem unkompliziert und schnell gehen. Viele Singles sehen keinen Sinn darin, für sich alleine zu kochen und greifen zu Konserven, Tiefkühlkost und Fertiggerichten. Doch das hat oft fatale Folgen. Hier erfährst du, warum vollwertig essen so wichtig und auch Singles öfter wieder kochen sollten.

Von Singles und alleinstehenden, aber auch von gestressten Berufstätigen hört man immer wieder, dass sie für sich selbst nichts Richtiges kochen möchten. Seitdem der Partner weg oder die Kinder aus dem Haus sind, haben sie das Gefühl, frisches, gesundes Essen wäre nicht mehr wichtig oder zu aufwendig. Dann sind es meistens die Fertiggerichte aus der Kühlwarenabteilung, Konserven und komplette Menus, die einfach nur noch in der Mikrowelle aufgewärmt werden müssen, die auf dem Tisch landen.

Anzeige

Was steckt in den Fertiggerichten?

Leider machen sich viele Menschen keine Gedanken darüber, wie viele ungesunde Zutaten in den Fertiggerichten stecken. Der englische Begriff „Convenience Food“, den wir auch in Deutschland für Konservennahrung verwenden, bedeutet „bequemes Essen“. Und so besteht Convenience Food aus teilfertigen Gerichten, die verhältnismäßig wenig Aufwand erfordern, um sie bequem und schnell fertig zuzubereiten. Außerdem enthalten sie eine Vielzahl chemischer Zusatzstoffe, wie Geschmacksverstärker, Farbstoffe, Konservierungsmittel und gentechnisch veränderter Zutaten, die zu chronischen Erkrankungen führen können. Ein Grund, warum so manches Convenience Produkt von empfindlichen Menschen oder Allergikern nicht vertragen wird. Neben dem oft hohen Energiegehalt fehlen vielen Fertiggerichten zudem Vitamine, Mineralstoffe und Spurenelemente. Diese gehen durch die industrielle Zubereitungsart in großem Maßstab verloren. Manchmal setzen Hersteller später wieder künstlich Vitamine zu, verändern dadurch aber den ursprünglichen Charakter eines Lebensmittels. Fertigprodukte sind darüber hinaus oftmals regelrechte Kalorienbomben voller Zucker, Fett und zu viel Salz.

Was steckt in den Fertiggerichten?

Fertiggerichte enthalten eine Vielzahl chemischer Zusatzstoffe wie Farbstoffe, Geschmacksverstärker und Konservierungsmittel

Du verdienst gutes Essen

Viele Menschen sind der Meinung, sie seien es nicht wert für sich alleine zu kochen, andere haben schlichtweg keine Lust oder Zeit. Dabei verdient jeder Mensch Nahrung, die den Körper mit lebenswichtigen Vitaminen versorgt. Und Kochen muss nicht lange dauern. Es gibt viele Rezepte, die sich schnell umsetzen lassen und keine künstlichen Zusatzstoffe enthalten. Und wem es Probleme bereitet in kleinen Portionen zu kochen, der kann auch mehr zubereiten und den Überschuss einfrieren oder in den Kühlschrank stellen und am nächsten Tag verzehren.

Deine Gesundheit ist es wert! Denn wer viel von stark verarbeiteten Nahrungsmitteln zu sich nimmt, geht das Risiko ein, an schweren, chronischen Leiden wie Krebs, Diabetes, Fettleibigkeit, Herzerkrankungen, Autoimmun-Erkrankungen u.v.m. zu erkranken. Der Körper braucht Nährstoffe in Vollwertkost um gesund zu bleiben.

Anzeige

Convenience schadet der Umwelt und dem Geldbeutel

Nicht zu unterschätzen sind zudem die Kosten für Convenience Produkte. Die teilweise fertige Vorbereitung ist oft teurer, als wenn man Obst, Fleisch und Gemüse im Ursprungszustand kaufen und selbst zubereiten würde.

Auch der Umwelt schaden Fertigprodukte. Für den geringen Inhalt werden Unmengen an Verpackungsmaterialien verwendet. Zudem besteht der überwiegende Teil des Convenience Foods aus konventionellem Anbau und konventioneller Tierhaltung, bei denen mit Spritzgiften, einem immensen Wasserverbrauch, katastrophalen Haltungsbedingungen, Antibiotikaeinsatz und einem hohen CO2-Ausstoss zu rechnen ist.

Du verdienst gutes Essen

Frische Lebensmittel sind wichtig für Ihre Gesundheit

Singles müssen Umdenken

Eine Ernährungsumstellung hin zu frischer, vollwertiger Kost kann den Schaden, der bei vielen Menschen durch die giftigen Zusatzstoffe bereits entstanden ist, rückgängig machen.

Vollwertig zu essen, bedeutet nicht, nie wieder auswärts essen zu können. Es ist nur wichtig, dass die Mehrheit der Lebensmittel, die man zu sich nimmt, frisch zubereitet sein sollte. Die meisten „Clean Eater“, also die Menschen, die nur frische und vollwertige Nahrungsmittel verwenden, versuchen ca. 80-95 % ihrer täglichen Ernährung aus Vollwertkost zu beziehen.   

Da immer noch zu viele Menschen glauben, dass ein Restaurant Salat oder Dosen-Suppen gesund seien, ist es wichtig, sich über die Inhaltsstoffe der Nahrungsmittel zu informieren. Dazu sollte man auf jeden Fall die Etiketten anschauen und lernen, was verschiedene Zutaten eigentlich genau bedeuten. Um sehr ungesunde Nahrungsmittel, die viele Konservierungsstoffe, Geschmacksverstärker und Farbstoffe enthalten, von vorne herein zu umgehen, ist die Anwendung des Leitsatzes: „Esse nichts, was du nicht kennst“, eine gute Möglichkeit.

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren: 

Vegan und vollwertig backen

Anzeige

Quellen: Bilder: Depositphotos/undrey, monkeybusiness, ivanmateev, Text: Meike Riebe