schimmliges Brot
Giftigen Schimmel vermeiden

So vermeidest du Schimmelpilz

Deutschland liegt im Müllverbrauch weit vorne. Jährlich landen rund 20 Millionen Tonnen Lebensmittel im Müll. Ein Grund dafür sind verdorbene Produkte durch Schimmelpilz. Wir sagen dir, wie du die giftige Schimmelpilzbildung vermeidest und der enormen Lebensmittelverschwendung vorbeugst.

Schimmliges Obst

Wenn Lebensmittel verderben, sind meistens Schimmelpilze schuld daran. Sie wachsen hauptsächlich auf pflanzlichen Produkten, wie Gemüse, Obst, Getreide und Gewürze und hinterlassen eine Reihe von giftigen Substanzen, die für Mensch und Tier schädlich sind.

Wer beispielsweise schimmeliges Obst gegessen hat, wird zunächst nichts davon spüren. Die Gifte der Pilze wirken, im Gegensatz zu bakteriellen Giften, schleichend und können langfristige Krankheiten verursachen. Dazu zählen beispielsweise chronische Krankheiten, aber auch Krebs, Nieren- oder Leberschäden, Fruchtbarkeitsstörungen, Ödeme oder Nervenschäden.

Anzeige

Pilze in Fleisch und Milch

Auch in tierischen Lebensmitteln können sich Pilzgifte verstecken, nämlich dann, wenn Pilze durch verdorbenes Futter in die Tiere gelangen. Da diese die Pilzgifte nicht abbauen können, finden sich später auch Spuren davon in Milch und Fleisch. So sind in Rinder- und Schweinefleisch gelegentlich Giftrückstände aus verschimmeltem Grün- oder Maisfutter zu finden. Vor allem Milch kann das hochgiftige Pilzgift „Aflatoxin“ enthalten, welches durch verseuchtes Importfutter eingeschleppt wird. Wer bei Milch und Fleisch auf Nummer Sicher gehen will, sollte beim Ökobauern kaufen.

Schimmelpilzbildung vermeiden

Vorab ist zu sagen, dass verschimmelte Lebensmittel immer entsorgt werden sollten. Das Herausschneiden von schlechten Stellen genügt nicht, um alle Schimmelgifte zu entfernen.

Schimmel ist meistens an seinem grauen, blauen, weißen, grünen oder roten Pelz zu erkennen. Ausgenommen sind Produkte, wie Schimmelkäse oder schimmelgereifte Salamiarten, für die ungiftige Pilzkulturen verwendet werden.

Anzeige

So kannst du Lebensmittel vor Schimmelpilzen schützen:

  • Es sollten immer nur so viele frische Lebensmittel gekauft werden, wie auch möglichst schnell verzehrt werden können.
  • Kalte Temperaturen lassen Pilze langsamer wachsen.
  • Die Gemüseschale des Kühlschranks hat die richtige Temperatur für Salate und Gemüse. Zitrusfrüchte und Tomaten hingegen, gehören nicht in den Kühlschrank, da sie dort ihr Aroma verlieren.
  • Gemüse sollte vor dem Verzehr immer gründlich gewaschen werden, da sich Hefepilze, die auf der Oberfläche haften, wegspülen lassen.

Gemüse waschen

Anzeige

  • Gekochtes muss möglichst schnell verzehrt werden. Speisereste sollten verpackt im Kühlschrank gelagert werden.
  • Getreide und Nüsse müssen kühl und trocken gelagert werden, da sich Pilze im feuchtwarmen Klima besonders schnell entwickeln.
  • Obst und Gemüse, das bereits Faulstellen hat oder muffig riecht, sollte entsorgt werden.
  • Lebensmittel, die man aufheben möchte, sollten nach Sorten getrennt und in Dosen verpackt aufbewahrt werden.

Frau isst Apfel

Mit diesen Tipps bleibt dir der Schimmel fern!

Das könnte Sie auch interessieren: 

Y. Willicks zehn Tipps zur Lebensmittelaufbewahrung

Anzeige

Quellen: Gaby Guzek/ Elisabeth Lange: Pilze im Körper. Krank ohne Grund?, Bilder: Depositphotos/wujekspeed, Colour, alekso_94, 2mmedia, Text: Meike Riebe