1. Home
  2.  › Ernährung
  3.  › Essen
Früchte richtig lagern und Vitamine schützen
Früchte richtig lagern

Früchte richtig lagern und Vitamine schützen

Gerade jetzt in der Erkältungszeit braucht unser Körper genügend vitaminreiche Früchte, um das Immunsystem zu stärken. Wenn Sie die Früchte richtig lagern, laufen die Vitamine aus Orangen, Mangos, Bananen & Co. nicht davon.

Früchte sind wahre Gesundheitsbrunnen, die unseren Körper besonders in der kalten Jahreszeit mit der nötigen Ladung an Vitaminen versorgen. Besonders Zitrusfrüchte wie Orangen, Grapefruits und Zitronen sollten jetzt auf keinem Ernährungsplan fehlen. Sie sind reich an Vitamin C, das besonders effektiv bei Erkältungen und Grippe vorbeugt, und stärken unser Immunsystem daher ideal. Schon zwei Orangen oder eine Grapefruit täglich versorgen den Körper mit seinem Tagesbedarf in Vitamin C. Damit die wichtigen Vitamine möglichst lange in der Frucht bleiben, müssen die Früchte richtig gelagert werden. Mit diesen Tipps klappt’s!

Ananas

So erkennst du eine reife Ananas: braune Spitzen auf den Schuppen der Schale, aromatischer Duft am Stielansatz, leichtes Nachgeben beim Drücken.

Wie erkenne ich die Reife?

Wie man Früchte richtig lagert hängt zunächst von der Reife einer Frucht ab. Viele Südfrüchte wie Bananen, Papaya, Kiwi, Mango oder Feige reifen nach dem Pflücken nach. Bei der Papaya sollte auf gelbliche Streifen oder Flecken geachtet werden, ganz grüne Früchte bleiben unreif. Ananas und Zitrusfrüchte reifen dagegen nicht nach und bleiben sauer, wenn man sie unreif erntet. Braune Spitzen auf den Schuppen der Schale und ein aromatischer Duft am Stielansatz? Wenn die Ananas jetzt noch leicht nachgibt beim Drücken, dann ist sie reif. Auch reife Orangen duften angenehm und geben leicht nach, die Farbe allein ist ähnlich wie bei Clementinen nicht ausschlaggebend. Eine ledrige Haut deutet bei Clementinen auf Austrocknung hin.

Früchte richtig lagern

Damit Sie lange etwas von den Vitaminen in der Frucht haben, können Sie die Früchte mit diesen Tipps richtig lagern.

Anzeige

1. Unreife Früchte

Auch unreife Früchte können verwendet werden. In Form von Marmelade oder im Kuchen sorgen sie als süß-saure Note für das gewisse Etwas.

2. Früchte richtig lagern

Nicht von den robusten Schalen exotischer Früchte täuschen lassen: Sie sind trotzdem druckempfindlich und sollten nicht übereinander gelegt werden. Besonders Orangen schimmeln sonst schnell. Auch Kälte mögen viele Früchte nicht: Zitronen verlieren ihren Duft, Bananen werden bekanntlich braun und büßen an Geschmack ein. Es gilt: Alle exotischen Früchte außer Feigen, reife Kiwis und angeschnittene Stücke raus aus dem Kühlschrank und ab ins Gemüsefach, wo sie mehrere Tage frisch bleiben. Bananen überstehen sogar eine Woche.

3. Nicht alle Früchte zusammen lagern

Manche Früchte sondern eine Reifegas ab, das Obst und Gemüse in unmittelbarer Nähe schneller altern lässt. Um die Früchte richtig zu lagern, sollte sie idealerweise nach Sorten getrennt voneinander aufbewahrt werden. Wenn das nicht geht, dann halten Sie zumindest starke Reifegasproduzenten wie Pflaumen, Äpfel, Tomaten und Aprikosen von anderen Früchten fern. Auch sehr reife Früchte werden am besten einzeln gelagert und schnell gegessen.

Anzeige

4. Früchte einfrieren?

Bananen, Orangen und Mangos lassen sich problemlos einfrieren. Bei Zitrusfrüchten sollten Sie am besten den Saft einfrieren oder konservieren. Haben die Früchte einen hohen Wasseranteil, der sich nicht auspressen lässt? Um die Früchte richtig zu lagern, können sie vor dem Einfrieren püriert werden, damit sie nicht matschig werden.

Das könnte Sie auch interessieren: 

6 Gemüsesorten gesünder gekocht als roh

Anzeige

Quellen: Zu gut für die Tonne, Zentrum der Gesundheit, Bilder: Depositphotos/Ekaterina_Chebotareva, VladislavNosick, Text: ib