PaleoBarefoots oder warum barfuß laufen so gesund ist

Warum es so gesund ist, die Füße einfach mal in Ketten zu legen

Schuhe bekleiden uns das ganze Leben. Die bequemen für zuhause, die schicken fürs Büro, die hohen für das abendliche Event und um vielleicht andere zu beeindrucken. In der Steinzeit war das noch anders. Da erlebten Füße das saftige Grün einer Wiese, das schmeichelnde Moos oder den kühlen, erfrischenden Bach. Da gab es noch Erlebnisse und gesund war es auch. Warum die Firma Gost nun die Füße in Ketten legt.

Barfußlaufen, da war doch mal was… Gerade Kinder lieben das schuhlose Vergnügen, ob auf dem Rasen von Großmutter oder am Baggersee. Und, wer ehrlich zu sich selbst ist: Was geht schon über einen Spaziergang am Strand, ganz ohne Schuhwerk, bei dem man den warmen Sand unter den Zehen durchrinnen spürt oder die kühlen Wellen die Knöchel umschmeicheln.

„Unter natürlichen Bedingungen versorgen die nackten Füße den gesamten Körper mit wichtigen Warn-, Temperatur- und Umweltreizen. Alle Körpernerven enden in unseren Fußsohlen und funken ihre Reize zurück in den Körper. Je mehr zwischen unseren Fußsohlen und dem Boden ist, umso undeutlicher oder unvollständiger werden sie. Anerkannte Gesundheitslehren beginnen bei Übungen und Therapien deshalb bei den Füßen,“ So Jörg Peitzker von der Gost-Barefoots Gmbh. Gost entwickelte spezielle Barfußschuhe, die, auf den ersten Blick, aus dem Mittelaltershop kommen könnten. Denn das „Schuhwerk“ besteht aus feinen Kettengliedern. Ganz einem mittelalterlichen Kettenhemd gleich, bieten sie dem Barfußläufer den entscheidenden Vorteil, dass er sich nicht an den Fußsohlen schneiden kann. Und trotzdem läuft der Träger barfuß.

Anzeige

PaleoBarefoots oder warum barfuß laufen so gesund ist

Eine völlig neue Erfahrung...

Vieles spricht dafür, sich mal die Schuhe auszuziehen und das Barfußlaufen wieder zum Erlebnis zu machen. Nicht zuletzt aus folgenden Gründen: Offizielle Zahlen bestätigen, dass  98% aller Kinder mit gesunden Füssen auf die Welt kommen. Indes leiden über 60% der Erwachsenen an Fußschäden. Viele davon sind sportlich Aktive, die sich mit High-Performance-Schuhen Verletzungen zugefügt haben. Nicht zuletzt: Alle Nerven des menschlichen Körpers enden in den Füßen und nicht umsonst beginnen viele Therapien an unserem „Laufgerät“, selbst wenn diese scheinbar gar nichts zu haben scheinen.

Nicht nur für Großstadt-Indianer gilt: Öfter mal wieder barfußlaufen und den Füßen wie dem ganzen Körper mal was Gutes gönnen. Mehr zu den Kettenhemden für die Füße - gibt es in verschiedenen Modellen - unter portal.gost-barefoots.com

Quelle und Bilder: Gost Barefoods GmbH, Text: Jürgen Rösemeier

PaleoBarefoots oder warum barfuß laufen so gesund ist

Garantiert nicht wasserdicht. Und das ist auch gut so.

PaleoBarefoots oder warum barfuß laufen so gesund ist

Die Natur erfühlen,

PaleoBarefoots oder warum barfuß laufen so gesund ist

Nebenbei: Die Barefoots haben eine gute Traktion.

PaleoBarefoots oder warum barfuß laufen so gesund ist

Barfuß laufen - Freiheit für die Füße und die Sinne.