1. Home
  2.  › Mode & Kosmetik
goodsociety: Öko-Jeans
Vegane Kleidung

Lässige Öko-Jeans für eine bessere Welt

Zum konsequenten Öko-Lifestyle gehört das richtige Outfit. Schön, dass sich nachhaltige und vegane Kleidung heute absolut sehen lassen kann. Diese stylishen, komplett tierfreien Peta-zertifizierten, nachhaltig produzierten und sozial verantwortungsbewussten Jeans sind das beste Beispiel…

Die Zeiten von unförmigen Leinenkleidern und nichtssagenden Schnitten sind lange vorbei: Der Öko-Lifestyle muss kein Schmuddelimage haben. Wer heute Wert auf Nachhaltigkeit legt, kann sich stylen, wie es ihm gefällt. Weil immer mehr Hersteller nachhaltige Kleidung produzieren, ist die Auswahl inzwischen größer denn je.

Stylische Öko-Jeans aus Bio-Baumwolle

Es gibt Basics, die in keinem Schrank fehlen dürfen, und das wichtigste unter ihnen ist – genau: die Jeans. Sie ist vielseitig kombinierbar, kann in der Freizeit wie im Berufsleben getragen werden und macht so einiges mit. Wenn sie dann auch noch stylish, ökologisch und sozial ist, bleiben keine Wünsche mehr offen. Der richtige Schnitt und die perfekte Waschung sind schnell gefunden, zumindest beim Label goodsociety.

goodsociety: Öko-Jeans für jedermann

Die Jeans: Sie ist vielseitig kombinierbar und lässt sich in der Freizeit wie im Berufsleben tragen.

Anzeige

Die 2007 in den USA gegründete Firma, inzwischen mit Sitz in Deutschland, hat es sich von Anfang an zur Aufgabe gemacht, lässige Styles und sexy Schnitte mit konsequenter Nachhaltigkeit zu verbinden. Der Inhaber von goodsociety (Dietrich Weigel) hat im Handwerk Schneider gelernt und dann 25 Jahre in führenden Positionen mit Designbrands und Premium Denimbrands weltweit gearbeitet.

Die ausschliesslich in Italien designten und hergestellten Jeans bestehen aus hochwertiger feiner GOTS-zertifizierter Bio-Baumwolle. Nachhaltiger Look und mindere Baumwollqualität, haben nichts miteinander zu tun. Es ist eine Frage der Anbaumethode und Behandlung der entsprechenden Baumwollfasern. Das Siegel des Global Organic Textile Standard ist das weltweit führende Gütesiegel für biologische Textilien und bestätigt, dass ausschließlich organische Baumwolle verwendet wird, die frei von Pestiziden und Gentechnik ist. Bei der Produktion werden Ressourcen gespart, indem der Großteil des genutzten Wassers wiederverwertet und nicht durch giftige Chemikalien verschmutzt wird. Durch die Nutzung von innovativen Waschtechnologien mit Laser und Ozon wird nicht nur die Umwelt geschont, sondern es entstehen auch einzigartige Waschungen.

Anzeige

goodsociety: ökologische Jeans

Selbst die Denim-Jacke für Frauen fehlt nicht im Sortiment von goodsociety.

Coole Waschungen und lässige Schnitte

Die sogenannten Softener und Additive, die beim Waschen genutzt werden, um den Jeans ihre typischen Looks zu verpassen, sind ebenfalls GOTS-zertifiziert. Ob intensives Denim-dunkelblau, verwaschener Vintage-Style oder leichter blau-weißer Kontrast – sämtliche angesagten Looks kommen komplett ohne den Einsatz von Chlor, Kaliumpermanganat und  FCKW zustande. Das mag zwar länger dauern, und so mehr Geld kosten, aber dafür ist es gut für die Umwelt und auch da ist die Frage was uns langfristig weniger kostet und einfach schöner ist. Allen Jeans von goodsociety gemeinsam ist ihr weicher Griff, der durch die Verwendung der hochwertigen Bio-Baumwolle und die schonende Herstellung zustande kommt. Wenn man erst einmal das Auge geschult hat wie schön natürliche = ökologische Waschungen aussehen, dann erkennt man schnell, das etwas aggressivere Looks durch mit Chemie behandelte Jeans, garnicht so „cool“ aussehen. goodsociety unterstreicht mit seinem Look die Persönlichkeit des Trägers.

Die Schnitte sind so modern und vielfältig, wie man es sich nur wünschen kann. Sowohl den geraden Schnitt mit Retro-Charakter als auch die angesagten, schmalen „Slim Jeans“ gibt es entweder mit normalem oder mit hohem Bund. Wer es eher lässig mag, greift zu „Tapered Jeans“ mit etwas tiefer liegendem Bund und nach unten hin kegelförmig zulaufendem Bein. Für viel Luft an den Beinen sorgen dagegen die „Flared“-Modelle mit mittelweit beziehungsweise weit ausgestelltem Bein. Und natürlich darf auch der klassische Bootleg-Cut nicht fehlen. Lockere Shorts und eine schmale Denim-Jacke runden das Angebot für alle weiblichen Jeans-Fans ab.

Anzeige

goodsociety: Öko-Jenas für Herren

Lässige Öko-Jeans für Herren: »Kyano« von goodsociety, gefertigt in Italien aus feiner biologisch angebauter Baumwolle.

Lösungen für eine bessere Welt

Auch die Herren der Schöpfung kommen auf ihre Kosten und können zwischen verschiedenen Schnitten und Waschungen wählen. Dank ihres minimalistischen Designs sind die Öko-Jeans von goodsociety ebenso stylish wie zeitlos und lassen sich vielfältig kombinieren. Bei guter Pflege ist ihnen aufgrund der Verarbeitung hochwertiger Naturmaterialien ein langes Leben beschieden. Auch wenn man verstehen sollte, dass zwischen Tragekomfort, Feinheit und Haltbarkeit auch Grenzen sind. Arbeiterhosen macht goodsociety halt nicht und vorsichtige Pflege ist immer angesagt, und wie wir wissen auch umweltfreundlich. Und weil weder bei den Vorlieferanten noch in der gesamten Wertschöpfungskette Materialien tierischen Ursprungs verwendet werden, können auch Veganer guten Gewissens zu den nachhaltigen Jeans greifen.

Das Label goodsociety ist aus der Überzeugung heraus entstanden, dass Mode die Welt verändern kann. Das Unternehmen will das bestmögliche Produkt anbieten, ohne dabei aber unnötigen Schaden anzurichten und Lösungen schaffen, die ein besseres Leben für alle ermöglichen. Das gelingt durch den verantwortungsvollen Umgang mit den natürlichen Ressourcen, mit Verantwortung für sämtliche am Produktionsprozess beteiligte Menschen und mit den Aktionen die goodsociety als Unternehmen unterstützt. goodsociety fände es gut wenn das alle nachmachen würden. Das wäre schon in eine richtig gute Gesellschaft und ansich ist das ganz einfach und macht richtig Spass, ist cool und richtig schön!

Weitere Informationen finden Sie unter www.goodsociety.org.

Das könnte Sie auch interessieren: 

Skater Mode fair produziert

Anzeige

Quellen: goodsociety GmbH, Bilder: goodsociety GmbH, Text: Ronja Kieffer