Die Honigfabrik
Buch-Tipp

Die Honigfabrik - die Wunderwelt der Bienen

»Bienen lehren uns, wieder zu staunen über die Wunder, von denen wir umgeben sind.« Bienenforscher Jürgen Tautz und Imker Diedrich Steen informieren in ihrem Buch »Die Honigfabrik« über die spannenden Vorgänge im Mikrokosmos Bienenstock. 

Bienen sind für unser Ökosystem und das damit verbundene Leben unverzichtbar. Bereits Albert Einstein soll erkannt haben: »Stirbt die Biene, hat der Mensch nur noch vier Jahre zu leben.« Die fleißigen Bestäuber leisten einen enormen Beitrag zur Erhaltung der biologischen Vielfalt und ein Großteil der Kulturpflanzen ist auf sie angewiesen. Viele Obstbäume, aber auch sämtliche Ölsaaten und Gemüsepflanzen werden von Bienen bestäubt. Umso wichtiger also, die Funktionen und Aufgaben der faszinierenden Insekten im Detail zu betrachten.

Anzeige

Die Honigfabrik

Mit dem Hintergrund neuester wissenschaft­licher Erkenntnisse und Beobachtungen aus der Imkerpraxis nehmen Jürgen Tautz und Diedrich Steen den Leser mit auf eine spannende Reise in die Welt der Bienen und erläutern unter anderem die Arbeitsteilung der fleißigen Insekten unter denen sich z.B. Putz­bienen, Honig­macherinnen und Tankstellenbienen tummeln.

Das Autorenteam gewährt auf humorvolle Art und Weise interessante Einblicke in die Honigproduktion und beantwortet Fragen wie: Was sind eigentlich Pollenhöschen und Wabentelefone? Und was kann man sich unter dem geheimnisvollen Schwänzeltanz der Biene vorstellen?

Auch die Gefahren der Biene – zu denen vor allen Dingen Umweltgifte, landwirtschaftliche Monokulturen, Milben, Pilze und Bakterien zählen – werden thematisiert und beleuchtet.

»Die Honigfabrik« erscheint am 25. April 2017 im Gütersloher Verlagshaus.

Die Honigfabrik: Die Wunderwelt der Bienen – eine Betriebsbesichtigung

Jürgen Tautz, Diedrich Steen, Gütersloher Verlagshaus, ISBN: 9783579086699, Preis: 19,99 Euro

Das könnte Sie auch interessieren: 

Lebensraum für Bienen: Initiative Deutschland summt erhält Preis

Anzeige

Quellen: Gütersloher Verlagshaus; BMEL, Bilder: Depositphotos/lightpoet, Text: Emi Baier