Anleitung um biologische Reiniger selber herzustellen
Reinigen ohne Chemie

So stellst du Bio-Reiniger selber her

Allzweckreiniger, Kraftreiniger, Scheuermilch, Glasreiniger, Badreiniger, Hygienereiniger, Geschirrspülmittel oder Scheuerpulver – die Supermarktregale sind voll von chemischen und gesundheitsgefährdenden Saubermachern. Und die Industrie lässt sich immer neue Putzmittelvarianten einfallen. Dabei kann Putzen so einfach sein. Wir zeigen dir, wie du mit wenigen Zutaten deine eigenen biologischen Putzmittel herstellen kannst.

Jährlich werden mehr als 1,3 Millionen Tonnen Wasch- und Rei­ni­gungs­mittel an den Endverbraucher verkauft. Hinzu kommen unbekannte Mengen gewerblicher und industrieller Reinigungsmittel. Dabei sind Che­mi­sche Reinigungsmittel alles andere als harmlos. Sie haben giftige Dämpfe, können Hautreizungen verursachen und bei falscher Verwendung sogar explodieren.

Anzeige

Chemische Reiniger belasten die Umwelt

Laut Umweltbundesamt landen jährlich mehr als 630.000 Tonnen Chemi­ka­lien aus Wasch- und Reinigungsmitteln im Abwasser und belasten die Umwelt. Darunter sind Tenside, Phosphate, Duftstoffe, Enzyme, Phosphonate, optische Aufheller und Silikone.

Doch das muss nicht sein. Schon aus wenigen Zutaten, wie Natron, Essig und Orangen kannst du ökologische Haushaltsreiniger ganz einfach selber machen. Wir haben ein paar tolle Rezepte für dich zusammengestellt!

Natron – der Allrounder

Natron ist ein Muss für jeden Haushalt und kann für nahezu alle Reinigungsarbeiten verwendet werden.

Mit Natron reinigen

Natron kann für nahezu alle Reinigungsarbeiten verwendet werden.

1. Natron statt Scheuermilch

Als Pulver auf einem feuchten Tuch, aber auch in Wasser aufgelöst, ersetzt Natron die Scheuermilch. Ob Ablagerungen, Schmutz oder Angebranntes – durch die schäumende und leicht scheuernde Wirkung, befreit Natron Ceranfelder, Geschirr, Badewannen, Backöfen und sogar Toiletten von Ablagerungen.

Rezept: 2 Esslöffel Natron mit 2 Ess­löf­fel Wasser vermischen, einen Schwamm schnappen und los geht’s!

2. Natron bei angebrannten Töpfen

Wenn Pfannen und Töpfe richtig hartnäckig angebrannt sind, muss man zu härteren Mitteln greifen. Doch auch hier wirkt Natron wahre Wunder.

Rezept: Drei Teelöffel Natron und heißes Wasser im angebrannten Topf mischen und für 30 Minuten einwirken lassen. Anschließend mit einem Schwamm gründlich verreiben, bis der Topf wieder sauber ist.

Anzeige

3. Natron bei stinkendem Abfluss

Natron entfernt nicht nur Flecken, sondern auch Gerüche.

Rezept: Dazu einfach eine halbe Tasse Natronpulver in den Abfluss schütten und für fünf Minuten mit einem feuchten Tuch bedecken. Anschließend mit kochendem Wasser nachspülen und schon sollte der Gestank verschwunden sein. Funktioniert übrigens auch Bei Mülleimern und Katzentoiletten.

4. Natron bei verstopften Abfluss

Es müssen nicht immer chemische Abflussreiniger sein. Die Hausmittel Essig und Natron wirken genauso zuverlässig und sind dazu noch umweltschonend und günstig.

Rezept: Eine halbe Tasse Natronpulver in den Abfluss geben und eine halbe Tasse Essig-Essenz hinterher gießen. Danach sollte der Abfluss mit einem feuchten Tuch für mindestens 10 Minuten abgedeckt und anschließend mit einem Liter heißen Wasser durchgespült werden. Doch Vorsicht: Das Natron-Essig-Gemisch reagiert und kann aus dem Abfluss herausspritzen.

Mit Olivenseife Teppich und Polster reinigen

Olivenölseife für die Entfernung von Flecken auf Polstern und Teppichen.

5. Seife reinigt Polstermöbel und Teppiche

Ein Stück gute Olivenölseife entfernt alle Arten von Flecken auf Polstern und Teppichen. Dazu einfach mit einem nassen Lappen ein paarmal über die Seife reiben und anschließend über den Fleck. Überschüssige Seife mit einem feuchten Tuch aufnehmen und trocknen lassen. Fertig!

Anzeige

6. Fensterreiniger selber machen

Um Fenster von Schmutz zu befreien, kannst du deinen eigenen biologischen Fensterreiniger ganz einfach selbst herstellen.

Rezept: Tafelessig und Wasser in einer Sprühflasche 1:1 zusammen mischen. Wenn du destilliertes Wasser verwendest, werden die Scheiben garantiert Streifenfrei.

Mit Orangenschalen reinigen

Ein Orangenreiniger lässt sich einfach aus den Schalen herstellen.

7. Orangen-Essig-Reiniger löst Fett

Er riecht nicht nur gut, sondern entfernt auch alle Arten von Fett auf Arbeits­flä­chen, Schränken und selbst auf der Dunstabzugshaube.

Rezept: Einige Bio-Orangenschalen aufheben, in ein großes Einmachglas legen und mit Essig bedecken. Das Glas mit den Schalen für 14 Tage stehen lassen, damit der Essig die ätherischen Öle aus den Orangenschalen ziehen kann.  Anschließend die Flüssigkeit durch ein Sieb abgießen und in eine Flasche füllen. Fertig ist der Orangenreiniger!

Das könnte Sie auch interessieren: 

So reinigen Sie Ihr Kochfeld richtig

Anzeige

Quellen:, Bilder: Depositphotos/inesbazdar, Wavebreakmedia, tashka2000, geo-grafika, Text: Meike Riebe