1. Home
  2.  › Wohnen & Haushalt
Freundliche Kürbisgesichter als Deko
Kürbis schnitzen

Kürbis schnitzen zu Halloween – Vorlagen und Anleitungen

Ein Halloween ohne einen Kürbis zu schnitzen? Ist doch nur halb so schön! Hier finden Sie eine kinderleichte Anleitung mit Vorlagen zum Nachmachen und unsere besten Tipps und Ideen, damit der schaurig-schöne Gruselspaß gelingt.

Vorbereitung – In wenigen Schritten zu einem Kürbis-Meisterwerk

Hört sich jetzt schwieriger an, als es ist. Mit einer guten Anleitung und gutem Werkzeug (was auch gerne aus dem Küchenschrank stammen darf) entstehen wunderbare, dekorative Motive – einfach und kinderleicht.

Kürbis schnitzen: Welche Sorte ist die richtige?

Mit welchem Kürbis Sie die Gruselgesichter, eine Hexe, Eule oder neuerdings auch Ihren Minion schnitzen ist fast egal. Nahezu jeder Kürbis eignet sich zum Schnitzen der lustigen bis gruseligen Fratzen, der, am Abend beleuchtet, seinen Liebhaber erfreut. Die klassischen Sorten sind Jack O’Lantern oder Ghost Rider, aber auch der Hokkaido Kürbis ist bestens geeignet.

Anzeige

Was brauche ich zum Kürbis schnitzen?

Haushaltsübliches Werkzeug zum Kürbis schnitzen sind ein scharfes Messer mit schmaler Klinge und ein Löffel oder Eisportionierer zum Aushöhlen. Im Bastelbedarf finden Sie spezielles Schnitzwerkzeug, dass das Kürbisschnitzen etwas einfacher macht. Auch eine feine Klinge einer Stichsäge ist geeignet. Dessen Ende sollte dann mit Papier umwickelt zum Griff für die bessere Handhabung gemacht werden.

Anleitung: Kürbis schnitzen leicht gemacht

  1. Einen Kürbis nach eigenem Gusto wählen. Beachten Sie, je größer, desto mehr Inhalt zum Aushöhlen gibt es. Wenn Kinder mithelfen, diese nie unbeaufsichtigt mit den scharfen Schnitzwerkzeugen oder Messern hantieren lassen.
  2. Den Kürbis mit einem feuchten Lappen außen von Dreck und Schmutz befreien.
  3. Zu Beginn den Deckel mit einem scharfen, längeren Messer vom übrigen Kürbis trennen. Zeichnen Sie mit dem Messer die Schnittführung vor, um ungewollte Schnitte zu vermeiden. Der Schnitt kann kreisrund oder mit einem Zickzackmuster erfolgen. Achtung! Bitte schräg einschneiden, sodass der Deckel später nicht in das Innere des Kürbisses hineinfällt.
  4. Die Öffnung sollte so groß sein, dass man bequem das Fruchtfleisch aushöhlen kann. Mit einem großen Löffel oder einer kleinen Kelle entfernen Sie die Kerne und die Fasern, bis am Ende etwa zwei Zentimeter Wand verbleiben. Um den Durchscheineffekt zu erzielen, sollte der Kürbis recht dünn ausgeschabt werden. Zum Testen ist eine Taschenlampe geeignet. Scheint deren Licht durch den ausgehöhlten Kürbis, dann hat die Außenhülle die richtige Stärke. Schön sieht es zudem aus, wenn die Schale beispielsweise für die Zähne vorsichtig entfernt wird.

Was mache ich mit den Kürbiskernen? Unser Tipp: Die Kürbiskerne sammeln, auf (Zeitungs-)Papier trocknen lassen und im kommenden Frühjahr den Kürbis selbst anbauen. Der Anbau dieser genügsamen, sehr wüchsigen Pflanze funktioniert selbst in einem Kübel auf dem Balkon.
Oder Sie nutzen das Fruchtfleisch als gute Basis für eine herrliche Kürbissuppe oder ein Kürbisbrei, der wie Kartoffelbrei zubereitet wird. Wie Sie aus den Überresten eine leckere Kürbissuppe kochen, sehen Sie hier!

Anzeige

Zu Halloween: Gesichter, Fratzen und Motive schnitzen

Aufwendig mit kleinen Punkten und Strichen verschönert, mit grimmigen Augen oder einem gruseligen Gesicht versehen, finden Sie in dieser Bildershow einige Motiv Beispiele für Ihren Halloween Kürbis.

  • Erst mit einem Teelicht im Innern zeigen die Halloween-Kürbisse ihre ganze Pracht.
  • Dieser besondere Kürbis treibt das Lachen ins Gesicht.
  • Aufwendig mit kleinen Punkten und Strichen verschönert, eignen sich diese Beiden auch für eine fröhliche Herbstdeko.
  • Wer es mag, kann seinen Kürbis auch besonders böse werden lassen.
  • Es muss nicht immer der große, orangefarbene Kürbis sein: Alle Zierkürbisse können zu lustigen Gesichtern werden.
  • Kürbissen können auch zu stilvoll verzierte Genossen werden.
  • Besonders gruselig wirds, wenn Sie viele Halloween-Gesichter zum leuchten bringen.

Ein Tipp für die Augen

Ausstechformen zum Plätzchenbacken sind gut geeignet, um zwei gleichmäßige Öffnungen zu schaffen. Diese einfach mit einem kleinen Hammer vorsichtig durch die Schale schlagen und das Fruchtfleisch entfernen. Wer es kreativer mag und andere Motive schnitzen möchte als nur eine Fratze, der kann beispielsweise dieses Schlossgespenst mit Kerzenleuchter als Schnitzvorlage nutzen. Hier finden Sie eine Druckvorlage für ein Schloßgespenst Motiv.

Und noch ein ecowoman-Tipp: Wer auf Nummer sicher gehen möchte und keine Teelichter verwenden will, legt eine kleine LED-Lichterkette oder ein LED-Teelicht in den Kürbis. Die Lichterkette kann sehr gut über eine Zeitschaltuhr gesteuert werden. Wer den Kürbis lieber essen will, für den haben wir in unserem Kürbis-Special die beliebtesten Rezepte zusammengefasst.

Kürbis schnitzen: Die Motive können freundlich daherkommen

Kürbis schnitzen: Die Motive können freundlich daherkommen..

Kürbis vor der Haustür

.. oder lustig und mit Pepp,..

gruseliger Zeitgenosse

... oder auch ein wenig gruselig...

Kunstvolle Schnitzereien

Dabei sind dem Kürbisschnitzer keine Grenzen gesetzt. Je nach Zeitaufwand und Geduld entstehen beim Kürbisschnitzen wahre Kunstwerke.

Der Phanstasie sind eine Grenzen gesetzt

Aber auch ganz einfach und mit herbstlich-ländlicher Dekoration machen geschnitzte Kürbisse als Herbstdekoration eine gute Figur.

Lustige Kürbisse

Und wer nicht schnitzen möchte, kann auch zu Farben greifen und tolle Gesichter auf den Kürbis malen: Der Vorteil: Die sehen auch tagsüber toll aus und benötigen kein Licht im Inneren.

Happy Halloween!

Anzeige

Mit diesem Hintergrundwissen bei der nächsten Kürbissuppe glanzen

Wussten Sie, warum wir zu Halloween eigentlich den Kürbis schnitzen? Ursprünglich wurden nicht Kürbisse genutzt, sondern Rüben, die insbesondere in Irland zu dem heutigen Allerheiligen geschnitzt wurden. Auswanderer nahmen diesen ursprünglich heidnischen Brauch der Geisterabwehr mit in die USA. „All Hollow`s Eve“, also Allerheiligen, wurde zu „Halloween“. Und aus dem Rübenschnitzen wurde das Kürbisschnitzen. Und heute erfreuen sich Millionen Menschen weltweit an der Tradition.

Das könnte Sie auch interessieren: Königliche Kürbissuppe: Gute Laune Rezepte, köstliche Variationen

Anzeige

Quelle Motivvorlage für Kürbis mit Schlossgespenst-Motiv: www.hallo-eltern.de, Bild: Fotolia/Dušan Zidar,Klaus Kaulitzki, Jill Grant, Andrey Armyagov, Thinkstock/Hemera Technologies,Comstock, depositphots/belchonock, CITAlliance, Text: Jasmine Barendt